+
Sonne und Wolken, Hitze und Kälte: Zahlreiche Tiefdruckgebiete sorgen für schwankende Temperaturen.

Sommerhitze und kühle Phasen

Was hinter dem Temperatur-Jo-Jo steckt

Offenbach - Sommerliche Hitze, dann eine kühle Phase - das sind zwei Seiten derselben Medaille. Wie kommt es eigentlich zum stetigen Jo-Jo-Effekt der Temperaturen?

Das Jo-Jo bei den Temperaturen, das Deutschland derzeit erlebt, ist nach Angaben von Meteorologen einer ganzen Reihe von Tiefdruckgebieten zu verdanken. „Die Tiefs geben sich derzeit die Klinke in die Hand“, sagte Martin Jonas vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Montag. Zu Wochenanfang bekam Deutschland die Rückseite von Tief „Thompson“ zu spüren, das schon weit im Osten über Russland lag.

Tiefs drehen sich gegen den Uhrzeigersinn. Deshalb wurde kühle Luft aus Norden nach Deutschland gezogen. „Aber warme Luft ist schon im Anmarsch“, sagte Jonas. Denn neue Tiefs hätten sich im Westen gebildet, ihre Vorderseiten treffen in den nächsten Tagen ein. Die Luft kommt dann aus Süden und lässt die Temperaturen wieder auf 30 Grad klettern.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Schon am Mittwoch könne es bis ins Ruhrgebiet und nach Mittelhessen hinein 25 Grad warm werden, sagte Jonas. Hochsommerliche 30 Grad werden vom Bodensee bis etwa nach Baden-Baden herrschen. Am Donnerstag gibt es noch eine Steigerung mit bis zu 37 Grad im Süden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf 14 Tote.
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Kommentare