+
Bilder wie dieses dürften nicht mehr lange auf sich warten lassen: der Sommer macht in den kommenden Tagen einen Abstecher nach Deutschland.

Hoch Norbert bringt heißes Wetter 

30-Grad-Marke wird geknackt: Hitze-Rekord im Anmarsch

Der „Aprilsommer“ meint es ernst mit Deutschland. An manchen Orten im Land könnte in den kommenden Tagen die 30-Grad-Marke geknackt werden.

Es geht rasant in Richtung Hochsommer. Während viele vermutlich ihre Schokoladen-Ostereier noch nicht einmal aufgegessen haben, dürften sie sich diese Woche dazu gezwungen sehen, selbige in den Kühlschrank zu legen. Denn es wird heiß in Deutschland - ungewöhnlich heiß für die Jahreszeit. Schon ist allenthalben vom „Aprilsommer“ die Rede. Beschweren tut sich kaum jemand darüber, da man in Deutschland spätestens seit dem Kälteeinbruch im März vom Winter die Nase gestrichen voll hatte. Doch die unnatürliche Hitze birgt auch Gefahren.

So spricht etwa der Diplom-Meteorologe und Wetter-Experte Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net von erhöhter Sonnenbrand- und Waldbrandgefahr. Diese seien „in den nächsten Tagen sehr hoch und steigen sogar noch weiter an.“ Auch der Pollenflug erreiche Höchstwerte, was besonders all jenen zu schaffen machen dürfte, die gegen die Birkenpolle allergisch sind. Die hat zur Zeit Hochkonjunktur. 

Am Rhein über 30 Grad möglich

Doch genug der schlechten Neuigkeiten. Es handle sich in erster Linie um eine ungewöhnliche Schönwetterlage, die selbst in den vergangenen beiden Sommern Mangelware gewesen sei, so der Wetter-Experte. Eine tägliche Sonnenscheindauer von bis zu 14 Stunden sei in den kommenden Tagen zu erwarten, was Durschschnittswerte für April in den Schatten stelle. 

In den Schatten stellen werden sich in den kommenden Tagen einige wollen: Fast in ganz Deutschland werden Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius erwartet. Entlang des Rheins sei es gar möglich, dass die 30-Grad-Marke geknackt werde. Es sei bedauerlich, dass die Freibäder des Landes wohl nicht einfach so spontan schon früher eröffnen könnten. Lediglich an den Küsten im Norden der Republik seien aufgrund der noch kalten Meere kühlere Temperaturen zu erwarten.

Jetzt wieder draußen sporteln: „Slow Jogging“ im Trend

Wird der Frühling einfach übersprungen?

Man werde wohl nach Ende des Monats den wärmsten April seit Beginn der Wetteraufzeichnung zu verzeichnen haben, da bisher „kein echter Temperatursturz in Sicht“ sei, meint Dominik Jung. Der April, der sonst gern vom Kampf zwischen Sommer und Winter charakterisiert sei - inklusive Schneeschauern und Hitzetagen (“der April, der macht was er will“) - scheine dem Winter dieses Jahr keine Chance mehr zu geben.

Obstblüten können erfrieren, wenn der Winter sich nach dem Aprilsommer wieder zurückmeldet: Hier blüht eine Nektarine in Bremen.

Das ist keine unwichtige Frage: Letztes Jahr kam der Winter so spät wieder zurück, dass vor allem Obst- und Gemüsebauern darunter litten, da die frostigen Temperaturen die bereits blühenden Nutzpflanzen beschädigten. Ernteausfälle, Gewinneinbrüche für Landwirte und höhere Preise für Konsumenten - bei Erdbeeren etwa - waren die Folge. 

lag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter in Deutschland: Es brodelt weiter - Meterologen warnen vor giftigen Zellen 
Wetter in Deutschland: Auch am Sonntag gibt es keine Entwarnung. Wieder ziehen extreme Unwetter über die Bundesrepublik. Der News-Ticker.
Wetter in Deutschland: Es brodelt weiter - Meterologen warnen vor giftigen Zellen 
Drama im Bus: Mädchen (6) nimmt Platz - was sich zwischen den Sitzen befindet, ist schockierend
In öffentlichen Bussen befindet sich so manches auf den Sitzen, was da nicht hingehört. Für eine Sechsjährige in England wurde ihr Platz aber zur Gefahr.
Drama im Bus: Mädchen (6) nimmt Platz - was sich zwischen den Sitzen befindet, ist schockierend
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag vom 15.06.2019: Hier finden Sie heute die Lottozahlen der aktuellen Ziehung. Es liegen 19 Millionen Euro im Jackpot.
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Großbrand von Notre-Dame: Erste Messe in Kathedrale - Deswegen konnten nur 30 Gäste kommen
Ein Feuer hat Notre-Dame in Paris verwüstet. Nun wurde die erste Messe seit der Katastrophe abgehalten. Der News-Ticker.
Großbrand von Notre-Dame: Erste Messe in Kathedrale - Deswegen konnten nur 30 Gäste kommen

Kommentare