Sonne satt im Süden - und im Norden schüttet es

Offenbach - Der April-Sommer geht weiter. Jetzt ist mal wieder Sonne angesagt - allerdings nicht überall. Wer Badehose und Bikinis rausholen kann und wer den Regenschirm braucht. 

Während sich die Mitte und der Süden Deutschlands in den kommenden Tagen über die Rückkehr des Sommers freuen können, regnet es im Norden in Strömen. “Dort wird halt der Regen wärmer“, sagte Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch. Schuld ist Tief Timo, das von den Britischen Inseln Richtung Norddeutschland zieht und der Küste von Schleswig-Holstein bis nach Mecklenburg-Vorpommern Dauerregen bringt. Bis Samstag erwarten die Meteorologen dort stellenweise mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter - so viel fällt mancherorts sonst im ganzen August.

So heiß: Die Bikini-Trends des Sommers

So heiß: Die Bikini-Trends des Sommers

Im Süden kommt der Sommer zurück: Je weiter südlich, desto sonniger wird es. In der Mitte Deutschlands sind am Donnerstag und Freitag noch ein paar Schauer und Gewitter möglich, aber auch dort wird es wärmer. Der Samstag wird der schönste Tag. Im Südwesten klettert die Temperatur dann wieder auf hochsommerliche 28 Grad, im Norden ist es bei höchstens 23 Grad wesentlich frischer. Am Donnerstag liegen die Temperaturen im Norden bei 16 bis 20 Grad, in der Mitte bei 20 bis 24 Grad und im Süden schon bei bis zu 26 Grad. Am Freitag ist es an der See 18 Grad frisch und im Süden sommerlich bei 26 Grad.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger erschummelt 45.000 Euro mit einer Pfandflasche - und kriegt nun große Ehre
Weil er dringend Geld brauchte, hat ein Mann in Köln einen dreisten Trick angewandt. Mit einer einzigen Pfandflasche erschummelte er 45.000 Euro. Jetzt wird ihm noch …
Betrüger erschummelt 45.000 Euro mit einer Pfandflasche - und kriegt nun große Ehre
Pittbull tötet drei Wochen altes Baby
Grand Rapids - Eine entsetzliche Tragödie hat im US-Bundesstaat Michigan einem erst drei Wochen alten Baby das Leben gekostet. Die kleine Susannah wurde von ihrer Mutter …
Pittbull tötet drei Wochen altes Baby
Wetterdienst warnt vor Gewittern und Starkregen in Deutschland
Auf weitere Gewitter, Starkregen und Sturmböen müssen sich mehrere Bundesländer im Laufe des Dienstags einstellen.
Wetterdienst warnt vor Gewittern und Starkregen in Deutschland
Explosion bei Munitionssammler löst Großeinsatz aus
Ein Mann kauft scharfe Weltkriegsmunition auf Flohmärkten und sammelt sie. Auf seinem Grundstück bewahrt er die Sprengkörper in einer Kiste auf. Dann kam die Hitze.
Explosion bei Munitionssammler löst Großeinsatz aus

Kommentare