Spaziergänger gehen im Schwarzwald am Mummelsee auf einem verschneiten Waldweg entlang
+
Der Frühling hat es am Montag in Deutschland noch verbreitet schwer. Die Kälte lässt das Land nochmals erzittern. 

Kältewelle dominiert Deutschland

Wetter: Deutschland stehen Nächte mit bis zu -10 Grad bevor

  • Eva Kaczmarczyk
    vonEva Kaczmarczyk
    schließen

Das Wetter in Deutschland ist am Montag verbreitet trüb. Meteorologe Dominik Jung sagt, dass „das große Zittern” jedoch bald ein Ende haben könnte.

Das Wetter bringt am Montag im Süden noch einmal vereinzelt letzte Schneeflocken. „Das große Zittern” ist das letzte Aufbäumen des „März-Winters”, wie Meteorologe Dominik Jung sagt. Vor allem in den Nächten drohen nochmal bis zu - 10 Grad. In den kommenden Tagen wird es dann deutlich wärmer und trockener. „Der Frühling läuft sich warm”, so der Wetter-Experte. Die Bewölkung wird dann weniger und die Temperaturen werden in Richtung 15-Grad-Marke steigen. Wie BW24* berichtet, sorgt das instabile Hoch Margarethe noch für eine unstete Wetterlage mit Schnee und Schneeregen. Das Wetter in Stuttgart* ist am Montag und Dienstag verbreitet noch einmal sehr wechselhaft, doch ein Aufwärtstrend ist bereits erkennbar. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Auch interessant

Kommentare