Jessica Lemke sitzt in ihrem Badezimmer, das wegen eines bei Starkregen überschwemmten Gartens als Hühnerstall herhalten muss.
+
Jessica Lemke sitzt in ihrem Badezimmer, das übergangsweise als Hühnerstall herhalten muss.

Zehn Hennen und ein Hahn

Unwetter und Starkregen sorgen für Überschwemmung: Badezimmer wird zum Hühnerstall

  • Patrick Huljina
    vonPatrick Huljina
    schließen

Am vergangenen Wochenende sorgte ein Unwetter in Bünde für Überschwemmungen. Elf Hühner mussten aus ihrem Stall gerettet werden - und wohnen nun im Badezimmer.

Bünde - In den vergangenen Tagen wurde Deutschland von zahlreichen, teilweise heftigen, Unwettern heimgesucht. Am Wochenende sorgte Starkregen vielerorts für Überschwemmungen - die Feuerwehren waren im Dauereinsatz. In der ostwestfälischen Stadt Bünde kam es am Samstag (5. Juni) ebenfalls zu einem Gewitter mit viel Niederschlag. Eine Familie aus dem Ort in Nordrhein-Westfalen musste eine außergewöhnliche Rettungsaktion starten.

Unwetter in Bünde/NRW: Hühnerstall überschwemmt - Familie startet Rettungsaktion

Die heftigen Regenfälle sorgten dafür, dass der Hühnerstall im Garten der Familie Lemke überschwemmt wurde. „Erst lief der Keller voll und eine halbe Stunde später stand der ganze Garten unter Wasser. Da konnten wir nicht lange überlegen“, schilderte Jessica Lemke die Geschehnisse des Wochenendes gegenüber der dpa. Das Wasser sei bereits knietief durch den Hühnerstall geflossen.

Gemeinsam mit einem weiteren Paar aus dem Mehrparteienhaus und deren Tochter hatten sie und ihr Mann die Hühner erst vor zwei Monaten angeschafft, berichtete Lemke. Die zehn Hennen und ein Hahn hätten sich während des Unwetters zunächst völlig durchnässt und gestresst auf eine Stange gerettet. Mit einem Kaninchenkäfig seien die Tiere schließlich gerettet und in das Badezimmer der Familie geschafft worden.

Nach Unwetter und Überschwemmung: Badezimmer wird zum Hühnerstall

Dort haben sich die Hühner scheinbar prächtig eingelebt. „Die haben gleich am nächsten Tag Eier gelegt“, erzählte Lemke. Im Waschbecken seien nun täglich frische Eier zu finden. Mit Stroh, Einstreu und einer Hühnerstange wurde das Badezimmer kurzfristig zu einem Übergangs-Hühnerstall umfunktioniert.

Zum Dauerzustand soll die derzeitige Wohngemeinschaft laut Lemke aber nicht werden. Die Familie habe zwar ein zweites Badezimmer, die Hühner sollen dennoch so bald wie möglich wieder nach draußen ziehen. „Das ist für die Tiere natürlich kein Lebensraum. Die brauchen Wiese, Würmer, frische Luft“, so Lemke.

Allerdings wurden der Stall und das Gehege vom heftigen Unwetter durchaus mitgenommen. Das Fundament wurde unterspült und muss erneuert werden. „Wenn wir Pech haben ist das Holz des Hauses so durchnässt, dass wir es komplett neu machen müssen“, erzählte Lemke weiter. Man hoffe, dass die Hühner bis zum Ende der Woche wieder in den Garten ziehen können - zumindest in ein provisorisch repariertes Hühnerhaus. Für das Wetter in Deutschland bahnt sich ebenfalls eine positive Wende an. Ein Omega-Hoch bringt offenbar sommerliche Temperaturen. (ph/dpa)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare