1. Startseite
  2. Welt

Erst 25 Grad, dann Polarluft: Wetter-Experte warnt vor Orkanböen besonderen Ausmaßes

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Noch ist es beim Wetter in Deutschland ziemlich ruhig. Mitte der Woche sorgen subtropische Luftmassen für ungewöhnliche Temperaturen. Dann gehts richtig rund.

München - „Das wird eine ruppige Wetterwoche werden“, teilt Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net mit. Noch ist das Wetter in Deutschland dank Hoch „Philine“ ziemlich ruhig und größtenteils heiter. Aber, in dieser Oktoberwoche (18. bis 22. Oktober) kündigen sich spannende Entwicklungen an.

Wetter im Oktober: „Das ist eine herbstliche Achterbahnwoche!“

„Das ist eine herbstliche Achterbahnwoche! Erste werden bis zu 25 Grad erreicht, nach dem Sturm sinkt die Schneefallgrenze bis weiter nach unten ab und es werden teilweise kaum noch 10 Grad erreicht“, prognostiziert Wetterexperte Jung. „Zudem bekommen wir den ersten großen Herbststurm der aktuellen Saison.“ Das sind doch Wetter-Aussichten, oder?

Ein „Wärmeintermezzo“ verspricht der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Dienstag und Mittwoch in seinem aktuellen Wetter-Thema des Tages. Am Dienstag liegen die maximal Werte bereits zwischen 13 und 19 Grad. „Am Oberrhein und an der Eifel sind schon 20 Grad möglich“, berichtet DWD-Wetterexperte Marco Manitta. Am Mittwoch werden es 17 Grad an der Nordsee und 23 Grad am Oberrhein. Allerdings ließen sich diese „‚hohen‘ Temperaturen“ kaum störungsfrei genießen. Denn, in der Nordwesthälfte ziehen seiner Prognose nach schon dichte Wolken auf und die sorgen gebietsweise für Regen, einzelne Schauer und auch Gewitter

Wetterumschwung im Oktober - Temperaturen bis 25 Grad!

Der Grund: Hoch „Philine“ verlagert am Dienstag seinen Schwerpunkt immer mehr nach Südeuropa. Vom Westen her greifen aber schon Ausläufer des Tiefdruckgebiets „Hendrik“ nach Westdeutschland. So strömt sehr milde und feuchte Luft von der iberischen Halbinsel über Frankreich nach Deutschland. Der Mittwoch ist schon durchwachsen. Dann wird’s spannend. Vor dem Sturm sind an den Alpen bei Föhn bis zu 25 Grad möglich, schätzt Meteorologe Jung. Der Wetterexperte rechnet mit dem ersten großen Herbststurm der Saison. Und fast jeder bekommt seiner Ansicht nach davon etwas ab.

Sturmwarnung für Deutschland: Wetterexperte warnt vor Orkanböen bis 150 km/h

„In tiefen Lagen sind Spitzenböen um 100 bis 110 km/h möglich, in den Hochlagen Orkanböen bis zu 150 km/h“, so Jung. Höhepunkt sei wahrscheinlich in den frühen Morgenstunden am Donnerstag. Nach dem Sturm dreht der Wind von Südwesten auf Nord und es strömt kalte Polarluft heran.

Uckermark GER, Deutschland Windenergie Dunkle Wolken am Himmel
Dunkle Wolken am Himmel: In Deutschland kündigt sich turbulentes Wetter an. © imago

Erster Schnee?! Temperatursturz im Oktober

Die Schneefallgrenze soll bis auf 500 oder 600 Meter absinken. Selbst in tiefen Lagen könnten die ersten nassen Schneeflocken fallen. Wer kein Schneefan ist, kann jedoch aufatmen. Ein „nachhaltiger Wintereinbruch“ ist laut Wetterexperte Dominik Jung nicht in Sicht. Nach dem Temperatursturz soll es zum Monatswechsel wieder langsam milder werden. (ml)

Auch interessant

Kommentare