Ein Tag wird entscheidend

Deutschland-Wetter: Massiver Winter-Einbruch droht - doch für wie lange? Modelle liefern sich harten Kampf

  • Richard Strobl
    vonRichard Strobl
    schließen

Das frühlingshafte Wetter ist wohl vorerst vorbei. Allerdings liefern sich zwei Vorhersage-Modelle nun einen harten Kampf. Ein Tag in der kommenden Woche wird zum Gradmesser.

München - Das frühlingshafte Februar-Wetter war für viele vom Lockdown geplagte Menschen in Deutschland ein kleiner Befreiungsschlag. Die warmen Temperaturen und Sonnenschein nutzten viele für ausgiebig Zeit im Freien. Doch kurz vor den Corona-Lockerungen in vielen Bundesländern schwächelt Petrus nun. Die Temperaturen fallen - doch wie kalt wird es wirklich? Zwei Vorhersage-Modelle wetteifern aktuell.

Wetter in Deutschland spielt verrückt: Zwei Modelle kämpfen um Deutungshoheit

Das Wetter 2021 ist bislang reichlich abwechslungsreich: Auf die Mega-Kälte folgte der Februar-Frühling mit Temperaturrekorden. Doch nun sorgt eine Kaltfront für ein Ende des Früh-Frühlings, wie wetter.de berichtet. Die Frage ist nur: Wie kalt wird es im März wirklich - und für wie lange?

Aktuell wetteifern das europäische Modell und das amerikanische um die Vorhersage-Deutungshoheit. Dabei dürfte vielen Deutschen die US-Prognose besser schmecken. Die geht davon aus, dass uns in der kommenden Woche nur ein kurzzeitiger Kälte-Einbruch erwartet. Vor allem im Norden und Osten würde es dann kälter - allerdings nur für einige Tage. Das europäische Modell hält es dagegen mit der TV-Serie „Game of Thrones“ - die Überschrift dieser Vorhersage könnte lauten: „Winter is coming“. Demnach kommt der Winter noch einmal voll zurück - inklusive Schnee, Dauerfrost und eiskalten Nächten.

Wetter in Deutschland: Winter-Einbruch ab Donnerstag

Zunächst fallen die Temperaturen nur leicht ab. Am Samstag bleibt es im Süden und Westen recht sonnig - Im Norden und Osten erwartet uns ein Mix aus Sonne und Wolken. Das alles bei Temperaturen zwischen sieben und 13 Grad. Vor allem im Süden gibt es in der Nacht auf Sonntag dann eine kalte Nacht mit teils Bodenfrost. Der Sonntag bleibt im Süden aber wieder sonnig - im Norden gibt es etwas mehr Wolken.

Dann folgt eine echte Achterbahnfahrt. Montag und Dienstag steigen die Temperaturen dann wieder. Im Süden steigt das Thermometer bei reichlich Sonnenschein wieder auf zwölf bis 17 Grad - im Norden werden immerhin sieben bis zehn Grad erreicht, wie wetter.de berichtet. Am Donnerstag kommt dann der Kälte-Einbruch. Wie lange dieser bleibt, bleibt abzuwarten. (rjs)

Rubriklistenbild: © Angelika Warmuth/dpa

Auch interessant

Kommentare