Sie können Krebs auslösen: Warnung vor Medikamenten, die viele alltäglich einnehmen

Sie können Krebs auslösen: Warnung vor Medikamenten, die viele alltäglich einnehmen
+
Ihm ist die Hutschnur gerissen: Jörg Kachelmann wütet auf Twitter. 

Jetzt wird ausgeteilt

Jörg Kachelmann beleidigt Klima-Experten und wird dafür heftig kritisiert - „Mit welchem Recht ...“

Jörg Kachelmann holt zum Rundumschag aus. Auf Twitter macht der TV-Meteorologe seinem Ärger ordentlich Luft - und wütet sogar gegen seine Kollegen.

Normalerweise stehen einem auf Twitter nur ein paar Hundert Zeichen zur Verfügung, um die Welt an den eigenen Gedankengängen teilhaben zu lassen. Zu wenig für Jörg Kachelmann. Der Promi-Meteorologe hat sich nämlich gerade richtig aufgeregt und entsprechend gleich mehrere Tweets gebraucht, um seiner Wut Luft zu machen. 

Was einige seiner Kollegen zum Thema Klimawandel denken, veranlasst Jörg Kachelmann dazu, verbal ordentlich auszuteilen.

Wetter-Experte Kachelmann: Thema Waldbrände ist Auslöser für seinen Wutanfall

Es ist gerade das Thema Wald, das Kachelmann so auf die Palme gebracht hat - beziehungsweise der Zusammenhang zwischen Waldbränden und dem Klimawandel, um genau zu sein. Der wird seiner Meinung nach nämlich meist völlig falsch dargestellt. 

Für Jörg Kachelmann sind es nämlich „lustig-scharlataneske[...] Konstruktionen aus der potsdämlich-professoralen Welt [...], die so sehr verzweifelt einen Zusammenhang zwischen Hitze und Waldbränden konstruieren“. 

Video: Island - Erster Gletscher für tot erklärt

Der lasse sich allerdings nicht so uneingeschränkt herstellen. So argumentiert Kachelmann, dass hohe Temperaturen nicht zwingend Feuer bedeuten müssen, wenn es in der betroffenen Gegend trotzdem hin und wieder ausreichende Mengen Regen gebe. 

Seine These belegt er am Beispiel Kaliforniens und führt dazu Messwerte von Kachelmannwetter.de an. Anhand derer erklärt der bekannte TV-Meteorologe, „die 35-45 Grad sind wurscht“, denn trotz der wochen- und monatelangen Hitze würde in Kalifornien keine Dürre herrschen. Schließlich habe es dort immer wieder geregnet, weshalb auch jetzt nichts brennen würde. 

Ganz „im Gegenteil“, führt Kachelmann weiter aus: „In einem DURCHSCHNITTS-Jahr wird eine zehnmal größere Fläche verbrannt im Vergleich zu 2019“.“

Jörg Kachelmann: Wetter-Experte holt zum Rundumschlag aus - und greift Professoren an

Um das zu begreifen oder beurteilen zu können, reiche laut Jörg Kachelmann eigentlich schon der gesunde Menschenverstand. Was er allerdings offenbar gar nicht verstehen kann, ist, warum „lustige deutsche Professoren“ dann „verzweifelt“ versuchen würden, „einen Zusammenhang herzustellen, den es nicht gibt“. Doch die Antwort liefert er gleich selbst hinterher: „Weil beim Klimawandel bisher nur der Temperaturanstieg relevant ist. [...] Und weil manche Menschen im Ernst glauben, dass Hitze Waldbrände verursacht, funktioniert das“.

Wetter-Experte Kachelmann beleidigt diese Klima-Forscher 

Schnell hat der TV-Meteorologe auch zwei Zielscheiben gefunden, die seiner Ansicht nach grobe Fehleinschätzungen verkünden - nämlich die Professoren Volker Quaschning und Stefan Rahmstorf. Auf die beiden verlinkt der wütende 61-Jährige auch gleich noch in seinem Tweet. Gemeint ist mit der Attacke offenbar u.a. auch der Potsdamer Klimafolgen-Forscher Stefan Rahmstorf, der Kachelmann bereits im Juli aufbrachte. Es ging damals um die Frage, ob Glasscherben in Wäldern tatsächlich Brände auslösen können.

Wetter/Klima: User reagieren mit zweigeteilter Meinung auf wütende Kachelmann-Tweets

Die Kachelmann-Tweets scheinen einigen Usern sauer aufzustoßen. „Mit welchem Recht beleidigen Sie aufs Übelste Ihre Kontrahenten. Somit schießen Sie sich dauernd ins Abseits und verlagern die Diskussion vom Thema weg“, werfen ihm seine Gegner vor und meinen, er sollte sich später nicht über Gegenwind wundern. 

Kachelmann wird selbst von manchen angegriffen und in Anlehnung an seine eigenen Wortneuschöpfungen mit bösen Aussagen bedacht. Als „Schulphysiktarzan mit rechtshirniger Kausalzusammenhangsschwäche und verzwergtem Logikzentrum“ wird er sogar betitelt. Andere Twitter-User springen ihm jedoch bei. „Er ist wieder da, genauso gut wie vorher“, freuen sich seine Fans, bedanken sich für seine Erläuterungen und bitten ihn, weiterzumachen. 

Klima-Erwärmung: Wetter-Experte Kachelmann kündigt ausführliche Erklärungen an

Genau diesem Wunsch will Jörg Kachelmann offenbar tatsächlich nachkommen. So kündigt er an, er werde das ganze Thema noch genauer auseinandernehmen, wenn Zeit ist. Na da darf man sich ja schon mal auf was gefasst machen. 

Es ist nicht die erste Schimpf-Tirade von Jörg Kachelmann. So waren es zuletzt beispielsweise auch die Hitzetipps der Feuerwehr, die er für „Schwachsinn“ hielt. Davor hatte er auf Twitter schon einmal gegen Medien und Wetterkollegen ausgeteilt

Die Achterbahnfahrt in Sachen Wetter geht weiter. Während es im Süden noch spätsommerlich warm ist, ziehen im Norden bereits dicke Wolkenfelder heran. Meteorologen prophezeien einen deutlichen Temperatursturz - doch es gibt auch Hoffnung.

Aufrüttelnde Klima-Reportage: NDR zeigt die Folgen unseres schädlichen Verhaltens - mit Gänsehaut-Effekt

Auch bei der Sendung „Hart aber Fair“ mit Frank Plasberg geht es um das Klima.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau hält Hahn in Auto - ihre Begründung überrascht
Kurioser Fall in Hanau: Ein Frau hält einen Hahn in einem Auto. Der Grund überrascht.
Frau hält Hahn in Auto - ihre Begründung überrascht
Hitzetod in Kinderzimmer: Luis (2) stirbt, weil Vater Türklinke abmontiert hatte - erschreckende Details
Ein Zweijähriger starb in Essen, eingesperrt in seinem Zimmer bei Temperaturen um 30 Grad. Nun schildert die Staatsanwaltschaft erschütternde Details der Tat.  
Hitzetod in Kinderzimmer: Luis (2) stirbt, weil Vater Türklinke abmontiert hatte - erschreckende Details
Weitere Details im Mordfall Lübcke: Kasseler Markus H. bleibt in Haft   
Seit Ende Juni sitzt Markus H. aus Kassel wegen Beihilfe im Mordfall Lübcke in Untersuchungshaft. Jetzt hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass er auch vorerst nicht …
Weitere Details im Mordfall Lübcke: Kasseler Markus H. bleibt in Haft   
Magen-Medikamente mit Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen
Bonn (dpa) - In der Europäischen Union werden einige Medikamente mit dem Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen. Im Rahmen einer vorsorglichen Untersuchung seien in …
Magen-Medikamente mit Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen

Kommentare

klaus-dieterw
(0)(0)

Oh gefährlich - Kachelmann ein Klimaleugner oder gar ein Wetter-Nazl?
Recht hat er!
Wetter kann/muss man lernen - Klima muss/kann man glauben.
Vor 30 Jahren erzählte uns unsere Reiseleiterin schon von den jährlichen Waldbränden in Griechenland. Auch diese Brände werden zur "Landgewinnung" gelegt.
Wieso bezahlt man afrikanischen Schleppern ein Gehalt von 2000 Euro, wenn sie dafür keine Flüchtlinge mehr auf Boote setzen und ist nicht in der Lage den brasilianischen Menschen eine Alternative zum Urwald-abfackeln anzubieten?

MohonkAntwort
(0)(0)

Was für ein Mut zeigt Kachelmann? Läuft er in Gefahr eingebuchtet zu werden? Kann er sich mit einen Virus infizieren ? Das ist kein Mut, das ist gezielte Werbung für seine Firma.

MohonkAntwort
(0)(0)

Kachelmann hat nicht Recht! Ihm geht es nur um Profit für seine Firma.

Die Hitze ist nicht quatsch! Natürlich verursacht Hitze alleine keinen Waldbrand. Aber Hitze macht Waldbrände wahrscheinlicher. Besonders, wenn die Hitze den Wald ausgetrocknet hat. Daher sind Waldbrände im Sommer sehr viel häufiger als im Winter.

Nicht alle Glasscherben verursachen einen Waldbrand. Aber viele schon. Fast jeder hat schon einmal mit einem Brennglas mal was angezündet.