+
Badewetter in Sicht? Wetterexperte macht Hoffnung 

Sommer schon vorbei?

Wetter-Experte hat Prognose für restlichen August und Sommer: „Totale Fehleinschätzung“

Das Wetter im August ist derzeit eher herbstlich und wirft die Frage auf: War es das schon mit dem Sommer? Ein Wetter-Experte hat eine Prognose.

München - Grauer Himmel, Schauer, Frösteltemperaturen: Das Augustwetter weckt derzeit den Herbstblues. Ist der Sommer 2019 tatsächlich schon vorbei? Kann die Badehose zurück in den Schrank? Ist es schon Zeit für die Winterjacke?

Das Wetter im August: „Sommer noch lange nicht vorbei“ 

Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) beruhigt: „Das mit dem Herbstwetter ist eine total subjektive Fehleinschätzung. Der Sommer ist noch lange nicht vorbei." Noch bis in den September hinein seien Hitzeperioden mit über 30 Grad Celsius denkbar.

Der August sei bislang 2,5 Grad wärmer als der langjährige Durchschnitt, so Friedrich. „Was wir jetzt haben, ist also ein ganz normaler Sommer." Vielen komme es nach einem extrem warmen Juni und Juli nun kühl vor - wie der Durchschnittswert zeige, stimme das aber nicht. 

Auch wenn es derzeit nicht so scheint, es war definitiv ein Sommer der Rekorde. Während der Mai in Deutschland dieses Jahr zu kühl und nass war, zogen die Temperaturen ab Juni rasant an. Tagelang lagen die Werte zum Teil weit über 30 Grad. Hitzerekorde wurden mehrfach gebrochen - in Deutschland zum Beispiel in Lingen mit 42,6 Grad, aber auch in Frankreich und Israel wurden Temperaturen von 45 bis 50 Grad gemessen - so heiß wie nie zuvor.

Video: Wetter-Trend für Deutschland bis zum Wochenende

Wetter im August derzeit auch in Italien unbeständig

Die kommenden Tage allerdings bleiben erstmal durchwachsen. Wer überlegt, dem Herbstwetter zu entfliehen und nach Italien zu reisen, sollte diese Pläne noch einmal überdenken, denn auch dort wird es unbeständig, wie Wetterexperte Kachelmann vorhersagt. Der Herbst meldete sich in den vergangenen regnerischen Tagen schon fast an, doch nun wird es noch einmal richtig warm. Doch wie heiß wird es in den nächsten Tagen tatsächlich?

Die schlechte Nachricht: Unklar scheint noch, wann der Sommer 2019 zurückkommt, die gute Nachricht: Er kommt zurück. Vielleicht ja auch erst als Altweibersommer. Bei einem schweren Unwetter in Hamburg kam es zu Überschwemmungen und Beschädigungen, wie nordbuzz.de* berichtet.

es

Das aktuelle Wetter in Deutschland:Kältealarm mitten im August - dank Tief Andreas wird es richtig ungemütlich 

Auch Greta Thunberg ist auf ihrem Atlantiktrip auf das Wetter angewiesen. Wir begleiten ihre Reise im Ticker.

Die Achterbahnfahrt in Sachen Wetter geht weiter. Während es im Süden noch spätsommerlich warm ist, ziehen im Norden bereits dicke Wolkenfelder heran. Meteorologen prophezeien einen deutlichen Temperatursturz - doch es gibt auch Hoffnung.

Was sagt die Langzeit-Wetter-Prognose? Es gibt eine für September bis Februar - auch wenn diese nicht allzu aussagekräftig ist.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter in Deutschland: Erst Bibber-Kälte, dann Badewetter 
In einigen Teilen Deutschland ist in den nächsten Tagen Eiskratzen an Autoscheiben angesagt. Doch dann kommt das Badewetter zurück. Das Wetter in Deutschland im Ticker. 
Wetter in Deutschland: Erst Bibber-Kälte, dann Badewetter 
Weltkriegsbombe in Frankfurt gefunden – Entschärfung am Donnerstag
Bei Bauarbeiten in Frankfurt ist eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Sie soll am Donnerstagabend entschärft werden.
Weltkriegsbombe in Frankfurt gefunden – Entschärfung am Donnerstag
Lotto am Mittwoch vom 18.09.2019: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 18.09.2019: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen. Fünf Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 18.09.2019: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Bestimmte Flutereignisse könnten im Norden häufiger werden
Starkregen in Kombination mit einer Sturmflut kann schlimme Auswirkungen haben. Das Phänomen dürfte mancherorts künftig häufiger auftreten.
Bestimmte Flutereignisse könnten im Norden häufiger werden

Kommentare