Frühling
+
Kälte und Frost in der Nacht - und angenehme warme Temperaturen am Tag: So prophezeit der Hundertjährige Kalender den Frühling.

Hundertjähriger Kalender

Wetter-Prognose zum Frühling 2021 zeigt: Winter-Keule dauert dieses Jahr noch ganz lange an

  • Franziska Konrad
    vonFranziska Konrad
    schließen

Bis zum Frühlingsanfang ist es zwar noch etwas hin, trotzdem liefert der Hundertjährige Kalender bereits recht genaue Wetterprognosen, was uns in diesem Frühjahr erwartet.

  • Am 20. März ist Frühlingsanfang.
  • Bereits jetzt liefert der Hundertjährige Kalender recht genaue Wetter-Prognosen, was Deutschland im Frühjahr 2021 erwartet.
  • Demnach erwartet uns ein eher kühler - aber gleichzeitig trockener Frühling.

München - Zugegeben, bis zum Frühlingsanfang am 20. März sind es noch ein paar Tage hin. Doch wer denkt beim Blick auf das winterlich-kalte Winterwetter vor dem Fenster nicht gerne an den (hoffentlich) baldigen Einzug des Frühlings - mit wärmenden Sonnenstrahlen, ersten blühenden Blumen und summenden Insekten?

Wetter-Prognose in Deutschland: Frühling könnte kühl und trocken werden

Doch können wir uns auf einen solchen bilderbuchartigen Frühling freuen oder bleibt es im Frühjahr erst einmal weiter kalt und verregnet? Antworten darauf liefert der Hundertjährige Kalender*.

Laut seiner Prognose wird der Frühling zwar trocken - jedoch sehr kalt. Eine positive Nachricht: Anfang April soll es endlich wärmer werden. Auch für den Mai prophezeit der Kalender „schöne warme“ Tage. Dafür soll es in den Nächten weiter zapfig kalt bleiben.

Wetter: Hundertjähriger Kalender kündigt Schneefall zum Frühlingsanfang an

Zum kalendarischen Frühlingsanfang sagt der Kalender Ende März noch einmal Schneefall voraus, inklusive rauen und kalten Temperaturen am Morgen. Kalt, windig und regnerisch - immerhin ohne Schnee - startet anschließend der April. Gegen Ende des Monats steht ein Wetterumschwung bevor: Ab dem 20. April soll das Wetter warm und schwül werden.

Mit Kälte in der Früh, aber immerhin angenehmen warmen Temperaturen am Tag, beginnt anschließend der Wonnemonat Mai. Bis Ende des Monats sind daher Frost und Reif vorhergesagt. Gras und Blumen beginnen darum vermutlich erst später zu wachsen.

Frühlingsprognose in Deutschland: Hundertjähriger Kalender sagt Wetter im Sieben-Jahres-Rhythmus voraus

Anders als sein Name andeutet, sagt der 100-jährige Kalender nicht etwa das Wetter im Hundert-Jahres-Rhythmus voraus, sondern im Sieben-Jahres-Rhythmus. Im 17. Jahrhundert wollte Abt Mauritius Knauer einen Kalender erschaffen, der dauerhaft währt. Fortan beobachtete er das Wetter. Mit seinen Notizen erstellte er anschließend Vorhersagen.

Grundlage war das damalige astronomische Weltbild. Die Menschen kannten bereits die Himmelskörper Mond, Saturn, Jupiter, Mars, Sonne, Venus und Merkur. Daher ordnete der Abt jedem von ihnen jeweils die Herrschaft über ein Jahr zu. 2021 steht unter der Regentschaft des Saturns.

Hundertjähriger Kalender sollte Bauern verlässliche Wetterprognose liefern

Das Ziel des Hundertjährigen Kalenders war ursprünglich, in erster Linie den Bauern verlässliche Wetterprognosen zu geben: Zu welchem Zeitpunkt sollte die Aussaat begonnen werden und mit welcher Ernte konnte der Landwirt rechnen?

Alle Infos zur aktuellen Wetter-Lage in Deutschland gibt es in unserem Wetter-Ticker*. *Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. (kof)

Auch interessant

Kommentare