Tropisches Klima in Deutschland

Deutsche Nächte heiß wie nie

Offenbach - Die Hitzewelle der vergangenen Tage hat Deutschland fünf Tropennächte beschert. Noch nie zuvor - seit beginn der Wetteraufzeichnungen - war es nachts so heiß.

Seit dem vergangenen Samstag sei die Temperatur in der Nacht nicht unter 20 Grad gesunken, sagte Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Mittwoch in Offenbach. Solche Nächte bezeichnen die Meteorologen als Tropennächte.

Zwar wurde der deutsche Hitzerekord von 40,2 Grad aus den Jahren 2003 und 1983 nicht geknackt, wohl aber der für die Nachttemperatur. An der Station Bad Harzburg im Harz sank die Temperatur in der Nacht von Sonntag auf Montag nicht unter 26,6 Grad - das war ein halbes Grad mehr als der bisherige Spitzenwert, der vom 15. auf den 16. Juli 2007 in Kubschütz (Lausitz) gemessen wurde.

Hoch "Achim" hat Deutschland im Griff - Impressionen

Hoch "Achim" hat Deutschland im Griff - Neue Bilder

Die Kaltfront von Tief „Xenja“ hat die Hitzewelle mit Gewittern beendet. Besonders heftig ging es in der Nacht zum Mittwoch im Raum Berlin zu. Dort fielen innerhalb weniger Stunden zwischen 45 und 59 Liter Regen pro Quadratmeter. In Neutrebbin (Brandenburg) registrierte der DWD innerhalb von drei Stunden 77,5 Liter Regen pro Quadratmeter - mehr als sonst im ganzen August.

In den nächsten Tagen bleibt es sommerlich, aber es gibt bei Temperaturen unter 30 Grad Gelegenheit zum Durchlüften. Nur am Freitag könnte es im Süden noch einmal 30 Grad heiß werden. Am Wochenende gibt es Sonne und Wolken im Mix bei 20 bis 26 Grad.

Goldene Regeln: So ertragen Sie die Glut-Hitze

Hitze-Tipps: Finger weg von eiskalten Getränken!

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare