Wetter: 100 Liter Regen pro Quadratmeter drohen

Berlin - Der Deutsche Wetterdienst hat vor Dauerregen und Überschwemmungen im Südosten Deutschlands gewarnt. In Nürnberg sorgte der Dauerregen bereits für Probleme im Berufsverkehr.

Stundenlanger Regen hat in der Nacht zum Mittwoch in Nürnberg Straßen und Unterführungen überschwemmt und erhebliche Problemen im Berufsverkehr ausgelöst. In einem Stadtteil sei der Strom ausgefallen, teilte die Polizei mit. Wie viele Haushalte davon betroffen waren, war zunächst unklar. Die Meteorologen gaben in der Nacht zum Mittwoch bereits Warnungen vor Dauerregen für Sachsen und Teile Sachsen-Anhalts, Thüringens und Brandenburgs heraus. Sie gelten bis Freitagmorgen. Gebietsweise könnten bis zu 50 oder 60 Liter Regen pro Quadratmeter fallen, hieß es.

Aus diesem Grund erwarten die Wetterkundler neben Hochwasser an kleineren Flüssen und Bächen auch Erdrutsche und überflutete Straßen. Vereinzelt könnten die aus Tschechien heranziehenden Unwetter sogar 100 Liter Regen pro Quadratmeter mit sich bringen, sagte der Meteorologe Hans-Jürgen Langner vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig am Mittwoch. Verbreitet sollten binnen zwölf Stunden 30 Liter Regen pro Quadratmeter fallen.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Am Dienstagabend war die Unwetterfront bereits über den Süden Bayerns hinweggezogen. Gewitter mit Hagel und starkem Regen überfluteten nach Polizeiangaben mehrere Keller im Allgäu. Heftige Sturmböen rissen Bäume aus dem Boden. Straßen und Unterführungen standen unter Wasser. Im Raum München blieb der Sachschaden trotz zahlreicher Notrufe eher gering, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Am Montag sind im schwedischen Malmö bei einer Schießerei fünf Männer verletzt worden. Jemand habe möglicherweise aus einem Auto auf Leute geschossen.
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue
Der erste Prozesstag um den tödlichen Messerangriff in Kandel ist vorbei. Der Angeklagte Ex-Freund von Mia hat vor Gericht Reue gezeigt.
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.