Ein Räumfahrzeug fährt auf einem verschneiten Weg am Berg Großglockner in Osttirol und schiebt Schnee an den Wegesrand.
+
Vielerorts ist in Deutschland der Winter eingebrochen. Vor allem am Alpenrand gibt es Schnee in Massen.

Wetter in Deutschland

Wetter mit „höchster Alarmstufe“: Nach der „Schneebombe“ drohen nun gefährliche Fluten

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Der Winter ist in Deutschland angekommen. Nach der „Schneebombe“ aus den Alpen drohen für manche Gebiete nun gefährliche Fluten und Erdrutsche.

Stuttgart - Das Wochenende brachte den Winter zurück nach Deutschland. Inzwischen ist der Schnee in den meisten Gebieten wieder geschmolzen, es besteht jedoch noch immer Glättegefahr auf den Straßen. Der Montag der zweiten Dezemberwoche zeigt sich verhältnismäßig sonnig bei Temperaturen von bis zu 5 Grad. Die „Schneebombe“ aus den Alpen bringt in manchen Gebieten durch das Tauwetter gefährliche Fluten. Bislang ist Deutschland davon noch nicht betroffen, die nächsten Tage sollen jedoch weitere Schneefälle in den Alpen bringen. Das Wetter in Deutschland wird in den nächsten Tagen wieder etwas wärmer, es gibt jedoch auch wieder mehr Niederschlag.

Wie BW24* berichtet, drohen nach der „Schneebombe“ nun gefährliche Fluten - Wetter mit „höchster Alarmstufe“.

Am Wochenende gab es zumindest in manchen Stadtteilen Schnee in Stuttgart (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare