Sonne am Himmel: Warme und windstille Tage können Ameisen zum Hochzeitstanz animieren.
+
Sonne am Himmel: Warme und windstille Tage können Ameisen zum Hochzeitstanz animieren.

Aus dem Weltall zu sehen

Wetter-Radar spielt wegen Natur-Phänomen verrückt: „Es auch wenn unser Radar etwas anderes behauptet“

  • Marcus Giebel
    vonMarcus Giebel
    schließen

In diesem Sommer werden vermehrt Schwärme fliegender Ameisen beobachtet. Dahinter steckt ein Paarungsritual. Darauf fällt sogar das britische Wetter-Radar rein.

  • Ein britisches Wetter-Radar warnt plötzlich vor einer Regenfront - dabei sind an dieser Stelle gar keine Wolken zu sehen.
  • Das System nahm vielmehr einen immensen Schwarm fliegender Ameisen wahr, konnte diesen jedoch nicht zuordnen.
  • Solche Phänomene enden für die Männchen unter den Insekten tödlich.

München - Sie haben sich zu Tausenden aufgemacht. Sind vom Erdboden abgehoben, um in einem immensen Pulk ihre Tour zu starten. Bei Menschen spricht man in so einem Fall von Gruppendynamik. Doch würde bei Zusammenrottungen von Zweibeinern wohl kaum das Wetter-Radar verrückt spielen. Das tat es aber in Großbritannien, als ein Schwarm fliegender Ameisen über den Südosten der britischen Insel hinwegzog.

Der Wetterdienst „Met Office“ twitterte sogleich eine animierte Grafik zu dem Phänomen, das wie ein Tiefdruckgebiet samt regengetränkter Wolken daherkommt. Ein tiefblauer Schatten bewegte sich entlang der Küste. „Es regnet nicht in London, Kent oder Sussex, auch wenn unser Radar etwas anderes behauptet“, schrieben die Wetter-Experten und erklärten dann, dass eben ein Schwarm fliegender Ameisen die Technik in Wallung gebracht habe.

Wetter-Radar fällt auf fliegende Ameisen rein: Schwarm hatte Umfang von 50 Meilen

So eine „Ameisen-Wolke“ könne an warmen, feuchten und windstillen Tagen durchaus vorkommen. Dann würde von einem so genannten „Flying Ant Day“ gesprochen. Einem Tag der fliegenden Ameisen also. Laut „Sky News“ umfasste der Schwarm einen geschätzten Umfang von sagenhaften 50 Meilen und konnte daher auch aus dem Weltall beobachtet werden. Was eben dem britischen Wetterradar zusetzte.

Auch der direkte Anblick einer solchen Ameisen-Armada wird Zeugen wohl zumindest in Staunen versetzen. Panik brauche jedoch niemand zu empfinden, beruhigen Experten. Denn eine solche Ansammlung fliegender Ameisen sei eben bei der aktuellen Wetterlage nicht ungewöhnlich - auch in Deutschland. Daniela Franzisi vom „Naturschutzbund Deutschland“ sprach bei RP Online von einem „geheimen Zeichen“, auf das die geflügelten Insekten auf einen Schlag losziehen würden: „Es kann sein, dass plötzlich Tausende von geflügelten Ameisen herumfliegen. Das sieht dann aus wie ein Ameisenschwarm.“

Wetter-Radar fällt auf fliegende Ameisen rein: Männchen paaren sich und sterben dann

Im Grunde handele es sich um einen Hochzeitsflug, auch bekannt als Hochzeitstanz. Denn Männchen und Weibchen würden sich während des Flugs paaren, wie Klaus-Berndt Nickel vom Verein Deutsche Ameisenschutzwarte dem Portal erläutert. Nach dieser Zeremonie würden die Männchen sterben, die befruchteten Weibchen gründeten eine neue Kolonie. Grundsätzlich seien diese Hochzeitstänze mehrmals im Jahr zu beobachten. Laut Franzisi dauern sie „in der Regel zwei bis drei Tage“.

Vor dem Flug: Die mit Flügeln ausgestatteten Ameisen bereiten sich auf ihre Reise vor.

Gefahr gehe von den fliegenden Ameisen nicht aus. „Sie beißen nicht, sie stechen nicht“, versichert Holger Sticht, NRW-Landesvorsitzender der Naturschutzorganisation Bund, bei RP Online. Franzisi gibt einen Tipp, falls plötzlich Ameisen durch die Wohnung schwirren sollten: den Boden mit Zitronenessig putzen und Lavendel-Öl oder Zimt verstreuen. Denn: „Diese Gerüche mögen sie nicht.“ (mg) *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

In seinem Garten machte ein Mann einst einen unscheinbaren Fund, dieser entpuppte sich nun als absolute „Sensation“. Ein Hai zog einen Zehnjährigen von einem Boot ins Meer - der Vater sprang hinterher. In den USA hätte sich eine verstorbene Katze als Wählerin für die anstehende Präsidentschaftswahl anmelden können - die Unterlagen trafen schon ein.

Mehr Infos zum Durchschnitts-Wetter in Deutschland bietet merkur.de*. Dort gibt es auch genauere Erklärungen zu Unwetterwarnungen*, Schneefall*, Luftfeuchtigkeit* und Windstärken*.

Auch interessant

Kommentare