Ein Pfahl mit Wegweisern ist mit Eiskristallen bedeckt während im Hintergrund Menschen im dichten Nebel nahe dem Gipfel des Kandel zu sehen sind.
+
Deutschland bleibt ein „Eiskeller“ bis zum Wochenende herrscht Dauerfrost bei Temperaturen bis zu -20 Grad (Symbolbild).

Wetter in Deutschland

Wetter: Schneewalze und Dauerfrost - Deutschland gefriert bei extremen Temperaturen bis -20 Grad

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Das Wochenende brachte wieder Schnee und Frost nach Deutschland. Auch der Montag ist vergleichsweise kalt - das soll in den nächsten Tagen auch so bleiben, bei Temperaturen bis zu -20 Grad.

Stuttgart - Die zweite Januarwoche startet beim Wetter in Deutschland vergleichsweise kalt. In vielen Gebieten herrscht am Morgen Nebel und Straßenglätte durch gefrierenden Reif oder Nässe. Die Temperaturen liegen in der früh im niedrigen einstelligen Minusbereich und steigen im Laufe des Tages nur wenig. Laut Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net hält sich der Dauerfrost bis zum Wochenende und eine Schneewalze bringt in weiten Teilen der Bundesrepublik neue Schneefälle. Der Ausblick auf das Monatsende zeigt ein ähnliches Bild. Der Dauerfrost könnte sich im ganzen Land auf längere Zeit festsetzen und auch weiterer Schnee und Schneeregen sind vorausgesagt.

Wie BW24* berichtet, gefriert Deutschland bei extremen Temperaturen bis zu -20 Grad - Schneewalze und Dauerfrost.

Am Samstag der ersten Januarwoche gab es wieder ordentlich Schnee in Stuttgart (BW24* berichtete). Zumindest in den äußeren Stadtteilen der Landeshauptstadt ist davon auch am Montag noch einiges zu sehen. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare