+
Bisher ist der Winter fast vier Grad zu warm

Rekordjagd

So viele Grad ist unser Winter zu warm

Offenbach - Kein Schnee, dafür frühlingshafte Temperaturen: Bisher ist der Winter auf dem besten Wege, einen neuen Rekord aufzustellen.

In seiner Halbzeitbilanz kam der Deutsche Wetterdienst zu dem Ergebnis, dass der Winter 2013/2014 fast vier Grad zu warm ist. „Das bisherige Wintermittel der ersten sechs Wochen liegt deutschlandweit bei 3,9 Grad gegenüber dem vieljährigen Durchschnittswert von 0,2 Grad“, hieß es am Freitag aus Offenbach.

Bliebe es in Deutschland weiter so mild, wäre der Januar 2014 am Ende etwa der drittwärmste Januar seit 1881. Der bislang mildeste Winter war 2006/2007 mit einem Durchschnittswert von 4,4 Grad. Danach folgen die Winter 1989/1990 sowie 1974/1975 mit jeweils 3,6 Grad. Der Wetterdienst geht aber davon aus, dass sich die Temperaturen Mitte Januar „den jahreszeitlichen Normalwerten zunehmend wieder annähern“.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher entwickeln Fangarm für Tiefseeorganismen
New York (dpa) - Mit einem neuartigen Fangarm können Organismen der Tiefsee eingesammelt werden, ohne sie zu zerquetschen.
Forscher entwickeln Fangarm für Tiefseeorganismen
Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 
Ein Jäger ist gerade dabei, Wildtiere vor der Ernte aus einem Feld zu treiben, als ein Schuss fällt und der Mann zusammenbricht. Die Kriminalpolizei ermittelt. 
Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 
Lotto am Mittwoch vom 18.07.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 18.07.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 4 Million Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 18.07.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Am Montagnachmittag findet eine Frau ihre fünfjährige Tochter in der Wohnung des Vaters (63) – beide liegen leblos auf dem Boden. Einen Tag später bestätigen sich die …
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.