+
Mitarbeiter des Roten Kreuz versorgten die Reisenden in der Nacht mit Lebensmitteln

Viele Glätte-Unfälle

Blitzeis legt Intercity für 22 Stunden lahm

Hannover - Der Wintereinbruch in Teilen Deutschlands hat Autofahrern und Bahnreisenden zu schaffen gemacht. Auf der A8 sorgten querstehende Lkw für Staus. Ein Intercity hat 23 Stunden Verspätung.

UPDATE, 13.02 Uhr: Der Zug rollt. Techniker konnten die blockierte Weiche, welche den Zug in Emden zum Stillstand gezwungen hat, reparieren. Nach zehnminütiger Pause konnte der Zug weiterfahren. Nun hat der Zug knapp 23 Stunden Verspätung.

UPDATE, 12.06: Erneuter Stillstand. Nach nur zwei Stopps hängt der IC ein weiteres Mal fest, nun in Emden. Laut Fahrplan hätte der Zug den Bahnhof dort bereits am Sonntag, um 12.34 Uhr verlassen sollen. Grund für den Halt ist eine blockierte Weiche.

Nachdem Blitzeis einen IC im ostfriesischen Norddeich gestoppt hatte, warteten am Montag noch immer Hunderte Bahnpassagiere auf ihre Weiterfahrt. Wie ein Bahnsprecher am Morgen sagte, mussten die Fahrgäste die Nacht im beheizten Zug verbringen oder wechselten in die nahe gelegene Halle einer Fährgesellschaft.

Sie wurden von Helfern der Bahn und des Roten Kreuzes mit Getränken und Mahlzeiten versorgt. Spezielle Lokomotiven begannen gegen 5.00 Uhr damit, die Oberleitungen vom Eis zu befreien. Gegen 09.30 Uhr setzt er dann endlich seine Fahrt nach Köln fort, teilte die Deutsche Bahn mit.

Ein anderer IC von Köln nach Emden, der etwa einen Kilometer vor dem Bahnhof Emden vermutlich wegen einer vereisten Weiche liegen geblieben war, wurde geräumt. „Die Passagiere sind die kurze Strecke bis nach Emden zu Fuß gegangen, sagte ein Bahnsprecher am Abend.

Spiegelglatte Straßen machten am Sonntag vielen Niedersachsen und Bremern zu schaffen. In beiden Bundesländern kam es binnen 24 Stunden zu mehr als 300 Unfällen. Allein die Polizeidirektion Oldenburg meldete am Montag in einer ersten Bilanz 183 Unfälle. Bei 16 davon wurden Menschen verletzt. „Es hätte noch schlimmer kommen können“, sagte ein Sprecher. Weil der Wintereinbruch auf einen Sonntag fiel, waren deutlich weniger Menschen mit dem Auto unterwegs als an Werktagen.

Im Südwesten lösten Schnee und Glatteis am Montag mehrere Staus und Blechschäden aus. Auf der Autobahn 8 verursachten insgesamt vier querstehende Lastwagen in beiden Fahrtrichtungen lange Verzögerungen, wie die Polizei mitteilte. Zwei der Lastwagen verhinderten die Durchfahrt von Streufahrzeugen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

120 Kilometer Verfolgungsjagd: Polizei schnappt Autodieb im Luxus-SUV
Nach einer wilden Verfolgungsjagd über rund 120 Kilometer durch Sachsen mit zwei Unfällen hat die Polizei in Bischofswerda einen mutmaßlichen Autodieb gefasst.
120 Kilometer Verfolgungsjagd: Polizei schnappt Autodieb im Luxus-SUV
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 1 Million Euro liegt im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
25-Jährige ist erfolgreiches Model - ihr Nebenjob verblüfft wirklich
Sandra Hunke aus Ostwestfalen-Lippe tritt auf Modemessen und in Fernsehserien auf. Doch das Model lebt in zwei ganz unterschiedlichen Welten. 
25-Jährige ist erfolgreiches Model - ihr Nebenjob verblüfft wirklich
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto
Der Unkrautvernichter Glyphosat steht im Verdacht krebserregend zu sein. Ein Amerikaner ist sich sicher. In den USA hat der 46-Jährige nun den Staatgutriesen Monsanto …
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.