+
Abkühlung im See suchen ist am Wochenende auf jeden Fall wieder drin.

Bis zu 30 Grad

Am Wochenende kommt der Sommer zurück

Offenbach - Freundliche Aussichten für das kommende Wochenende: Hoch Dennis beschert dem größten Teil Deutschlands einen spätsommerlichen Samstag, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag mitteilte.

Am Freitag überwiegt nach örtlichem Frühnebel sonniges und trockenes Wetter bei 20 bis 26 Grad. Nur im Norden fällt bei stärkerer Bewölkung etwas Regen. Dort liegen die Höchstwerte bei 17 bis 20 Grad.

In der Nacht zum Samstag kann es im Norden und Osten etwas regnen, sonst ist es gering bewölkt oder klar und trocken. Örtlich bildet sich Nebel. Die Temperatur geht auf 13 bis 6 Grad zurück.

Am Samstag ist es verbreitet heiter und trocken, im Norden und Osten können stärkere Wolkenfelder durchziehen, es bleibt aber meist trocken. Die Temperaturen steigen auf 20 Grad im Norden und Nordosten und bis zu 27 Grad im Südwesten.

Am Sonntag ist es sonnig und trocken. Die Höchsttemperaturen klettern auf 22 Grad im Norden und Nordosten sowie auf bis zu 28 Grad im Südwesten. Auch in der kommenden Woche hält das spätsommerliche Wetter an. Eine kühlere Phase um die Wochenmitte herum ist den Prognosen des DWD zufolge nur von kurzer Dauer.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Am Bundesentwicklungsministerium in Berlin haben in der Nacht zum Dienstag etwa 100 Polizisten nach einem Unbekannten gesucht.
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete „Ophelia“ mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Kommentare