+
Der Hochsommer kehrt zurück und verlangt nach Abkühlung.

Hochsommer kehrt mit Unwetter zurück

Hoch Irmgard sei Dank: 30-Grad-Marke wird geknackt, aber ...

Temperaturen über 30 Grad und Schwüle sind für diese Woche angekündigt. Mittwoch wird es am heißesten. Aber dann kommt die Abkühlung.

Die 30-Grad-Marke wird in dieser Woche dank Hoch Irmgard in Deutschland wieder überschritten. Allerdings bleibt die Luft dabei oft sehr schwül, erklärt Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Das sorgt dafür, dass sich die Hitze sehr unangenehm anfühlt. Am Mittwoch sind sogar bis zu 37 Grad Celsius möglich. Danach folgen Hitzegewitter. Zum Wochenende hin wird es wieder etwas angenehmer, bleibt aber um die 30 Grad.

"Nach ein paar Tagen der Abkühlung und frischen Luft heißt es in dieser Woche wieder schwitzen", erklärt Jung. "Da die Luft aus dem Mittelmeerraum kommt , ist sie sehr feucht und damit auch recht schwül." Vor allem für hitzeempfindliche Menschen wird das Wetter in dieser Woche unangenehm. Daher rät der Experte, viel zu trinken und auf Sonnenschutz zu achten.

Wetteraussichten für die nächsten Tage laut wetter.net:

Dienstag: 21 bis 33 Grad, vielfach warm bis heiß und weitgehend trocken, erst abends kurze Hitzegewitter möglich

Mittwoch: 25 bis 37 Grad, vielfach sehr heiß, nach viel Sonnenschein später teils unwetterartige Gewitter

Donnerstag: 23 bis 35 Grad, vielfach freundlich und sehr heiß, oftmals auch schwül, besonders nach Osten hin kräftige Gewitter

Freitag: 24 bis 30 Grad, Sonne und Wolken im Mix, dazwischen kräftige Schauer und Gewitter

Samstag: 24 bis 30 Grad, schwül-warm, erst sonnig, dann neue Gewitter

Sonntag: 25 bis 33 Grad , warm bis heiß, mal Sonne, mal Wolken mit Gewittern

Lesen Sie hier die Vorhersage für Ihren Ort.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Zahlen zu Kinderlosigkeit und Geburten
Berlin (dpa) - Das Statistische Bundesamt stellt heute neue Zahlen zur Entwicklung der Geburten und zur Kinderlosigkeit in Deutschland vor. Der sogenannte Mikrozensus …
Neue Zahlen zu Kinderlosigkeit und Geburten
Immer weniger Spermien bei europäischen Männern
Steckt die moderne Welt in einer "Spermienkrise"? Forscher zählen bei Männern immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit erlaubt das zwar nicht. …
Immer weniger Spermien bei europäischen Männern
Unbekannter schubst 18-Jährige auf einfahrende U-Bahn zu
Dieser Fall macht einmal mehr sprachlos: Ein Mann hat in einem Kölner U-Bahnhof eine arglose 18-jährige Touristin in Richtung einer einfahrenden Straßenbahn gestoßen. …
Unbekannter schubst 18-Jährige auf einfahrende U-Bahn zu
Nach G20-Krawallen: Sechzehn Chaoten schon wieder frei
Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen am Rande des G20-Gipfels sitzen nach Angaben eines Hamburger Gerichtssprechers von Dienstag noch 35 überwiegend junge Männer in …
Nach G20-Krawallen: Sechzehn Chaoten schon wieder frei

Kommentare