+
Über der Autobahn A7 Richtung Hildesheim geht die Sonne auf. Foto: Peter Steffen

Schnee am Wochenende

Wetterdienst warnt vor glatten Straßen

Offenbach (dpa) - Autofahrer müssen sich am Freitag fast überall in Deutschland auf rutschige Straßen einstellen. Vor allem im Bergland erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) gefährlichen Frost und Schneefälle.

"Wer zu Hause bleiben kann, sollte zu Hause bleiben - oder sich für seine Fahrt zur Arbeit viel Zeit nehmen", warnte ein DWD-Meteorologe in Offenbach. Die Schneefallgrenze liegt den Angaben zufolge örtlich bei nur 200 Metern.

Während am Freitag in den tiefen Lagen nur rund zwei bis drei Zentimeter Neuschnee fallen, schneit es in den Alpen und den Mittelgebirgen längere Zeit. Dabei pendeln die Temperaturen um den Gefrierpunkt. Nur an der Nordsee werden fünf bis acht Grad erreicht. Dort regnet es hauptsächlich.

Auch am bevorstehenden Wochenende bleibt es winterlich. Dabei fällt immer wieder Schnee oder Nieselregen, der auf dem kalten Boden frieren kann. Nachts wird es mit bis zu minus sechs Grad kalt. Dazu bläst ein starker bis stürmischer Wind. Auf den Bergen gibt es orkanartige Böen. Ursache für das turbulente Wetter ist Sturmtief "Walter", das polare Meeresluft nach Deutschland strömen lässt.

Vorhersage für Deutschland

Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter und Sohn (8) im Watt vermisst: Polizei hegt jetzt üblen Verdacht
Eine Frau (41) und ihr acht Jahre alter Sohn sind seit Sonntagnacht verschwunden. Die Polizei fand Fußspuren im Watt - alles deutete auf eine Tragödie hin. Jetzt …
Mutter und Sohn (8) im Watt vermisst: Polizei hegt jetzt üblen Verdacht
44-Jähriger spurlos verschwunden – Polizei: Situation "absolut kritisch"
Seit Tagen wird ein 44-Jähriger aus Eppstein vermisst. Die Suche verlief bisher erfolglos. Aktuell  gibt es nicht eine Spur. Den Ermittlern bleibt nur noch eine Hoffnung.
44-Jähriger spurlos verschwunden – Polizei: Situation "absolut kritisch"
Foto zeigt, was man in U-Bahn-Station niemals erwarten würde
Überwachungskameras in U-Bahnhöfen sollen die Sicherheit für Fahrgäste erhöhen. Dabei werden auch die ein oder anderen Kuriositäten aufgezeichnet. 
Foto zeigt, was man in U-Bahn-Station niemals erwarten würde
Tief Thilo rauscht heran: Starke Gewitter und schwere Sturmböen im Anmarsch
Das Wetter in Deutschland: Der Sommer-Oktober legt eine Pause ein - zumindest in Teilen Deutschland. Dafür sorgt Tief „Thilo“ für Wirbel.
Tief Thilo rauscht heran: Starke Gewitter und schwere Sturmböen im Anmarsch

Kommentare