+
Die Bootsverleihe in Deutschland sehnen die Sonne herbei.

Schlechte Aussichten

Wetter-Experte: Kaum Hoffnung auf Besserung

Offenbach - Von der Mai-Sonne hat Deutschland bisher noch nicht viel gesehen. Ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes meint, den "Mai könnte man wohl abschreiben".

„Den Mai wird man wohl abschreiben können“, seufzt Uwe Kirsche, Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD), nach einem Blick auf die Daten. Danach hat Deutschland bisher noch nicht viel von der Maisonne gesehen. Auch wenn es im Osten viele schöne Tage gab, ist das Soll an Sonnenschein eine Woche vor Monatsende im Bundesdurchschnitt erst zur Hälfte erfüllt. Dafür seien jetzt schon 85 Prozent der sonst üblichen Regenmenge gefallen, sagte Kirsche am Donnerstag. Der Monat werde vermutlich deutlich zu nass und zu trübe ausfallen, zumal keine Besserung zu erwarten sei.

Gefühlt war es auch viel zu kalt, aber das geben die Daten nicht her: Die Temperaturen liegen laut DWD derzeit genau im langjährigen Mai-Durchschnitt. „Gefühlt ist die Welt ganz anders als gemessen“, meinte Kirsche.

Bei Temperaturen knapp über null, an einigen Stellen auch knapp darunter, fielen am Donnerstagfrüh auf den Höhen der Mittelgebirge Schneeflocken. Tagsüber regnete es fast überall in Deutschland. So soll es weitergehen, denn an der Wetterlage werde sich nichts ändern, sagte DWD-Meteorologe Helmut Malewski. „Der Regen wird aber wärmer.“

Aber bei Dauerregen seien nur einstellige Temperaturen drin. „Besonders regnerisch wird der Sonntag“, sagte Malewski. Wenn es die Sonne mal schafft, sich zwischen den Schauern durchzukämpfen, seien höchstens 15 Grad möglich. Erst in der nächsten Woche könnten die Temperaturen steigen - aber der Regen hört vorerst nicht auf.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Zugunglück nahe Philadelphia
Philadelphia - Bei einem Zugunglück nahe der US-Ostküstenmetropole Philadelphia sind am Dienstag in der morgendlichen Hauptverkehrszeit vier Menschen verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Zugunglück nahe Philadelphia
Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke
Saint-André - Dass man an dieser Stelle nicht ins Wasser darf, konnte er nicht wissen, so wurde sein Ausritt auf dem Bodyboard einem 26-Jährigen zum Verhängnis.
Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Kopenhagen/Recklinghausen (dpa) - Die Familie der jungen Frau, die im Sommer von einem Betonklotz auf einer dänischen Autobahn erschlagen wurde, hat Aussicht auf …
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt
Barcelona - Aus Sorge, dass er einen Anschlag geplant haben könnte, haben Polizisten in Barcelona nach einer wilden Verfolgungsjagd den Fahrer eines mit Gasflaschen …
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt

Kommentare