+
Auf Deutschlands Straßen kann es jetzt gefährlich glatt werden.

Wetterumschwung: Jetzt droht Glatteis

Offenbach - Nach zwei Wochen Dauerfrost und vielerorts zweistelligen Minusgraden steigen die Temperaturen in Deutschland langsam wieder. Doch jetzt droht akutes Glatteis.

Hier geht's zur aktuellen Wettervorhersage

Von Norden nach Süden wird es langsam milder. Kältehoch “Dieter“ ist Richtung Asien verschwunden, die Strömung in Deutschland hat von Nordost auf Nordwest gedreht. Das bedeutet zwar steigende Temperaturen, aber auch Glatteisgefahr, denn der tief gefrorene Boden erwärmt sich nicht so schnell, so dass Regentropfen sofort zu Eis gefrieren. Und Regen sei zu erwarten, sagen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach voraus.

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

“Die Luft ist nicht mehr so kalt, dafür aber feuchter“, sagte Meteorologe Thomas Ruppert am Montag. Am Vormittag wurde im Norden bereits die Null-Grad-Grenze geknackt, während im größten Teil Deutschlands noch Frost herrschte.

In den nächsten Tagen soll es in weiten Teilen des Landes Plusgrade geben - im Nordwesten am Mittwoch bis zu sieben Grad. Auf den Bergen bleibt es zunächst auch tagsüber bei Frost. Nachts gibt es bis auf die Küsten weiterhin Minusgrade.

Am kältesten war die Nacht zum Montag im Süden. In Reit im Winkl registrierte der DWD minus 24,9 Grad, in Oberstdorf 24,4 Grad. Im Osten war es nicht ganz so kalt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare