+
Im Süden wird es zum Ende der Woche freundlicher.

Wie lange bleibt's noch grau in grau?

Herbstwetter: So werden die kommenden Tage

  • schließen

Wiesbaden - Das graue, nasse und windige Novemberwetter geht weiter – zumindest für die meisten von uns. Im Süden gibt es auch sonnige Aussichten. Die Vorhersage für die kommenden Tage:

Grau in grau, so lässt sich die Wetterlage in ganz Deutschland derzeit beschreiben. Goldener Herbst? Fehlanzeige! Besonders der Süden bekommt laut Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net auch am Mittwoch wieder seine Regenpackung ab. In den Hochlagen der Mittelgebirgen und der Alpen ist sogar Schnee dabei. Doch am Donnerstag und Freitag darf sich das südliche Bayern und Baden-Württemberg dafür auch auf eine dicke Entschädigung freuen. Dort wird es sehr sonnig und warm.

„Die Temperaturen erreichen südlich der Donau 15 bis 18 Grad. In München kann man sein Bier dann vorübergehend im Freien genießen“, erklärt Diplom-Meteorologe. Dem Rest von Deutschland bleibt dagegen wohl keine Regenpause vergönnt. Dort gibt es auch am Donnerstag und Freitag viele Wolken und Niederschlagsrisiko. 

Auch die folgenden Tage bringen laut Jung keine Besserung. Am Samstag und Sonntag soll es dann auch in Südbayern mit Werten kanpp über fünf Grad wieder ungemütlich werden.

Die Aussichten im Überblick:

Freitag: 10 bis 16 Grad, in der Mitte zeitweise Regen, im Süden oft freundlich, im Norden viele Wolken, aber trocken

Samstag: 7 bis 11 Grad, im Süden viele Wolken und Regen, dabei sinkt die Schneefallgrenze deutlich ab, sonst viele Wolken, aber nur selten Schauer

Sonntag: 5 bis 10 Grad, meist überall grau und zeitweise Regen, am Alpenrand Schnee und Schneeregen, dazu windig, örtlich auch stürmisch

Montag: 5 bis 11 Grad, zunächst trocken, doch aus Westen rasch neue Regenwolken, die weiter nach Osten ziehen

Dienstag: 10 bis 14 Grad, im Süden wieder freundlicher, sonst viele Wolken, ab und zu Regen

Mittwoch: 5 bis 10 Grad, viele Wolken, später von West nach Ost wieder Regen

So wird das Wetter in Ihrer Region

Hier schneit es sogar

Die Schneefallgrenze sinkt den Berechnungen zufolge am Samstag und Sonntag bis auf 1000 Meter und tiefer. In den Alpen wird es demnach ordentlich schneien.

vh

Die größten Winter-Irrtümer

Die größten Winter-Irrtümer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Hurrikan: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan "Maria" hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
Nach Hurrikan: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Bergungsarbeiten in Fukushima verzögern sich weiter
Tokio (dpa) - In der Atomruine Fukushima verzögern sich die Arbeiten zur Bergung abgebrannter Brennstäbe bei zwei der drei zerstörten Reaktoren. Die Regierung und der …
Bergungsarbeiten in Fukushima verzögern sich weiter
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz

Kommentare