Gewinnerin steht fest: Das tz-Wiesn-Madl 2017 ist ...

Gewinnerin steht fest: Das tz-Wiesn-Madl 2017 ist ...
+
Kein Stress, mehr Zeit für Familie und Freunde, etwas Sport - das nehmen sich laut einer Umfrage viele Deutsche für 2017 vor.

Umfrage

Der wichtigste gute Vorsatz für 2017: Handy weglegen!

München - Kein Stress, mehr Zeit für Familie und Freunde, etwas Sport - das nehmen sich laut einer Umfrage viele Deutsche für 2017 vor.

Im kommenden Jahr wollen viele Deutsche einer neuen Umfrage zufolge einfach abschalten. Vor allem junge Leute möchten häufiger den Aus-Knopf ihres Smartphones, Laptops oder Computers drücken, wie eine repräsentative Studie des Forsa-Instituts im Auftrag der Krankenkasse DAK ergab. 38 Prozent in der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen haben sich vorgenommen, 2017 mehr offline zu sein. Vor zwei Jahren hatten dies nur 29 Prozent der Jüngeren angegeben. Der Stressabbau ganz allgemein steht für 62 Prozent aller Befragten nach wie vor auf Platz eins der guten Vorsätze.

Quer durch alle Altersgruppen wollen 20 Prozent weniger online sein (nach 15 Prozent im Jahr 2014). Die über 60-Jährigen fühlen sich offenbar weniger gestresst von Mails, Messages und SMS. Nur zehn Prozent der Älteren nehmen sich zu Neujahr vor, mehr netzabstinent zu sein. Die Präventionsexpertin der DAK, Hella Thomas, bewertete diesen Trend positiv: „Wer Smartphone und Computer öfter mal ausschaltet, bleibt entspannt und fördert seine Konzentrationsfähigkeit.“

Stress vermeiden, mehr Zeit mit der Familie oder Freunden verbringen und sich mehr bewegen oder Sport treiben – das scheinen für viele keine unrealistischen Ziele zu sein. Im vergangenen Jahr standen diese Vorsätze bei den Befragten ebenfalls ganz oben auf der Prioritätenliste. Von denen, die sich an ihre hehren Absichten noch erinnern (41 Prozent), hielten mehr als die Hälfte (56 Prozent) mindestens vier Monate lang durch. Das sei der beste Wert seit Beginn der Befragungen zu diesem Thema im Jahr 2011, hieß es.

Silvester 2016 und Neujahr 2017: So ungünstig liegt der Termin heuer

Silvester-Feuerwerk: Diese Gefahren müssen Sie 2017 kennen!

Silvester 2016: Was ist beim Feuerwerk erlaubt und was nicht?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Schon lange gilt ein Wohnkomplex in Dortmund als Problemfall. Jetzt zieht die Stadt die Reißleine. 800 Menschen müssen ihre Wohnungen wegen Brandschutzmängeln verlassen. …
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Nach Evakuierung: Dortmund will Ersatzwohnungen für 800 Hochhausbewohner suchen
Die Evakuierung Hunderter Menschen des Dortmunder Hochhauskomplex Hannibal II wegen schwerer Brandschutzmängel hat begonnen.
Nach Evakuierung: Dortmund will Ersatzwohnungen für 800 Hochhausbewohner suchen
Trump ruft nach verheerendem Sturm "Maria" Katastrophenfall für Puerto Rico aus
US-Präsident Trump fährt ins Krisengebiet und spricht von einem „Monster-Hurrikan“. Dieser ist über Puerto Rico hinweggezogen und hat schwere Schäden hinterlassen. Es …
Trump ruft nach verheerendem Sturm "Maria" Katastrophenfall für Puerto Rico aus
Tourist fährt in Deutschland im Linksverkehr - Unfall mit Sportwagen
Weil er in Deutschland im Linksverkehr gefahren ist, hat ein Tourist in Baden-Württemberg einen Unfall mit einem Verletzten verursacht.
Tourist fährt in Deutschland im Linksverkehr - Unfall mit Sportwagen

Kommentare