Diesmal in Freiburg

Wieder Treppen-Schubser in Deutschland

Freiburg - Ein 18-Jähriger hat am Hauptbahnhof in Freiburg zwei Männer eine Treppe hinuntergestoßen. Doch danach hörte der Täter noch nicht auf, seine Opfer zu drangsalieren.

Anschließend trat er auf seine am Boden liegenden Opfer ein und verletzte einen der Männer so schwer, dass dieser das Bewusstsein verlor, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Die 32 und 40 Jahre alten Männer hatten den 18-Jährigen am Mittwochabend ermahnt, weil er eine Flasche von einer Brücke geworfen hatte. 

Als sie weitergingen, folgte ihnen der aggressive junge Mann und versetzte einem von beiden laut Bundespolizei einen so heftigen Stoß, dass beide zusammen die Treppe zum Bahnsteig hinunterstürzten. Als Zeugen eingriffen, flüchtete der 18-Jährige in eine Bahn, wo er wenig später festgenommen wurde. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Der Fall ruft wieder die brutalen Taten von Berlin und München ins Gedächtnis.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Ein Mann aus Hannover reist nach Sachsen, um sich "schlachten" und verspeisen zu lassen. In einem Kannibalismus-Forum hatte er einen LKA-Beamten gefunden, der ihm seinen …
Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Ein Polizist stürzt mitten im Kölner Karnevalstreiben zwischen zwei Straßenbahnwagen und wird überrollt. Ein Verdächtiger, der in Untersuchungshaft kam, ist nun wieder …
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Das Fahrzeug stößt mit mehreren Autos zusammen und kracht gegen eine Hauswand. Ein Kleinkind …
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot

Kommentare