Erneut nächtliche Attacke in Berlin

19-jähriger in U-Bahnhof zusammengeschlagen

Berlin - In der Berliner U-Bahn hat es erneut einen brutalen Übergriff gegeben. Das 19-jährige Opfer erlitt schwere Verletzungen, unter anderem ein Kieferbruch.

Auf dem Bahnhof Osloer Straße im Stadtteil Gesundbrunnen wurde in der Nacht zum Samstag ein 19-Jähriger zusammengeschlagen und schwer verletzt. Das Opfer kam Polizeiangaben zufolge mit einem gebrochenen Kiefer ins Krankenhaus.

In der Nähe des Bahnhofs wurden wenig später zwei junge Männer im Alter von 17 und 19 Jahren festgenommen. Der 17-Jährige räumte ein, dass er das Opfer auf dem Bahnsteig niedergeschlagen habe. Er sei von einem Angriff ausgegangen, weil der 19-Jährige auf ihn zugerannt sei.

Übergriffe in Berliner U-Bahnhöfen sorgen regelmäßig für Schlagzeilen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Passbild erkennen: Jeder vierte Betrüger wird nicht entdeckt
Menschen können bekannte Gesichter gut erkennen, unbekannte hingegen nicht so gut. Bei einer Passkontrolle müssen Polizisten aber genau dies tun. Psychologen zeigen …
Passbild erkennen: Jeder vierte Betrüger wird nicht entdeckt
Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen
Ein Knöllchen bringt einen Anwohner in Rage. Seine Söhne kommen dazu. Der Mann vom Ordnungsamt ruft die Polizei. Die wird verprügelt. Jetzt beginnt der Prozess.
Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus

Kommentare