1. Startseite
  2. Welt

Mutmaßlicher Mord an junger Frau in Wien: Polizei findet Leiche in Wohnung – zwei Männer festgenommen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tom Offinger

Kommentare

In einer Wiener Wohnung finden Rettungskräfte die Leiche einer jungen Frau. Zwei Männer, mit denen die Frau zuvor gefeiert haben soll, wurden festgenommen.

Wien - Ein tragischer, mutmaßlicher Mordfall hält derzeit ganz Österreich in Atem. Am vergangenen Sonntag (19. Juni) fand die Polizei in einer Gemeindewohnung in Wien-Floridsdorf die Leiche einer 20 Jahre alten Frau. Erste Hinweise und Zeugenaussagen deuten auf ein Tötungsdelikt hin. Wenige Stunden nach dem Leichenfund wurden zwei Verdächtige festgenommen. Die Ermittlungen laufen noch.

Mutmaßlicher Mord in Wien: Zwei Verdächtige festgenommen

Wie das Portal oe24.at berichtet, sei am betreffenden Sonntagvormittag ein Notruf eingegangen. Ein 25-Jähriger habe wegen einer scheinbar „bewusstlosen“ Person die Rettungskräfte alarmiert, die folgenden Reanimationsversuche der Sanitäter blieben erfolglos. Im Keller fand die Polizei wenig später einen 30 Jahre alten Freund des Anrufers, der sich dort wohl versteckt haben soll.

Beide Personen seien Österreicher und wurden noch am Sonntag festgenommen. Weitere Angaben wollte die Wiener Polizei nicht machen. Mittels einer Obduktion, die mittlerweile durchgeführt wurde, konnte festgestellt werden, dass die Frau durch Fremdeinwirkung ums Leben gekommen war.

Mutmaßlicher Mord in Wien: Anwohner schildert erschreckendes Geschehen

Während die Ermittler sparsam mit den Informationen umgingen, beschrieb ein Anwohner gegenüber dem Portal seine Beobachtungen aus der vorherigen Nacht: Sein Nachbar sei mit einer Frau und einem weiteren Mann gegen 21 Uhr in die Wohnung gegangen, zu Dritt hätten sie dort „die ganze Nacht Party gemacht“. Bis dahin habe er nichts Ungewöhnliches an der Situation feststellen können, so der Anwohner: „Zuerst haben Sie Party gemacht und dann haben sie zu streiten angefangen, ich glaube gerauft auch.“

In der Folge sei die Party dann merklich eskaliert, er habe schließlich ein „Röcheln wahrgenommen“ – womöglich der Tathergang, vermutete er weiter. „Da habe ich dann vom Fenster rausgeschrien: ‚Hey, was ist da los! Hört‘s endlich auf!‘ Dann hat das noch ein paar Minuten gedauert – dann hat es aufgehört.“ Einer der beiden Männer sei im Anschluss aus der Wohnung gerannt und habe mit seinem Fuß das Glas in einer Tür kaputtgetreten. Der andere Verdächtige sei mit der Frau in der Wohnung geblieben. Von ihr selbst sei zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zu hören gewesen, so der Anwohner.

Die Vernehmung der beiden Tatverdächtigen läuft derzeit noch. Wann genau mit einer Aufschlüsselung des Geschehens gerechnet werden kann, ist derzeit noch unklar. (to)

Auch interessant

Kommentare