+
Offenbar darf Kunst wirklich alles! Museumsbesucher im Wiener Leopold Museum haben am Montagabend nicht nur ihre Mäntel an der Garderobe abgegeben.

Kunst darf wirklich alles!

Sexy? Nackt-Führung in Wiener Museum

Wien - Offenbar darf Kunst wirklich alles! Museumsbesucher im Wiener Leopold Museum haben am Montagabend nicht nur ihre Mäntel an der Garderobe abgegeben.

Nackt bis auf Schuhe und Socken nahmen sie an einer Spezialführung durch die Ausstellung „Nackte Männer von 1800 bis heute“ teil. Die Ausstellung, die sich mit der männlichen Nacktheit befasst, zeigt etwa 300 Gemälde, Fotografien, Zeichnungen und Skulpturen.

Für viele Teilnehmer der Veranstaltung, die nach Ende der normalen Öffnungszeiten abgehalten wurde, war der Abend ein Gänsehaut erzeugendes Erlebnis: „Ich kann nicht behaupten, dass ich schwitze“, sagte etwa der Büroangestellte Herbert Korvas, während er mit einer Gruppe junger Männer nackt auf den Beginn der Führung durch die Ausstellung wartete. Ohne Kleider ein Museum zu besuchen sei „einmal etwas anderes“, meinte er.

Das Leopold Museum zeigt die Ausstellung noch bis 4. März.

Nackt-Führung in Wiener Museum

Sexy? Nackt-Führung in Wiener Museum

AP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr als 20 Oktoberfest-Ordner mit Bauchschmerzen in Klinik – es gibt Verdacht
Mehr als 20 Oktoberfest-Ordner müssen sich wegen gesundheitlicher Probleme in einer Münchner Klinik behandeln lassen. Die Rettungssanitäter scheinen den Grund schnell zu …
Mehr als 20 Oktoberfest-Ordner mit Bauchschmerzen in Klinik – es gibt Verdacht
Fukushima: Bergungsarbeiten auf 2021 verschoben
In der Atomruine Fukushima verzögern sich die Arbeiten zur Bergung abgebrannter Brennstäbe bei zwei der drei zerstörten Reaktoren. Die Regierung und der Betreiberkonzern …
Fukushima: Bergungsarbeiten auf 2021 verschoben
Nach Hurrikan: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan "Maria" hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
Nach Hurrikan: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington

Kommentare