+
Noch bis Sonntag nimmt der Tiergarten Schönbrunn Vorschläge für ein neugeborenes Panda-Männchen an.

Vorschläge aus der ganzen Welt werden angenommen

Wiener Zoo sucht Namen für Panda-Baby

Wien - Panda-Fans aus der ganzen Welt können sich bei der Namenssuche des Wiener Zoos für ein neugeborenes Bären-Baby beteiligen. 

Noch bis Sonntag nimmt der Tiergarten Schönbrunn Vorschläge für das Männchen entgegen. Bisher sind mehr als 1200 Anregungen angekommen, wie der Zoo am Mittwoch mitteilte. „Wir bekommen Mails aus Peru, Indien, Uruguay, Japan, den USA, aber auch aus Deutschland, der Schweiz und natürlich China“, sagte Direktorin Dagmar Schratter. Unter den Vorschlägen sucht der Zoo die drei besten aus, über die online abgestimmt werden soll.

Nach chinesischer Tradition werden Große Pandas erst nach 100 Lebenstagen getauft. Das Panda-Männchen kam gemeinsam mit seiner Zwillingsschwester Anfang August zur Welt. Für den ersten weiblichen Panda-Nachwuchs hat der Zoo bereits einen eigenen Namen gefunden, hält ihn aber noch geheim.

Die beiden Jungtiere entwickeln sich den Angaben zufolge prächtig. Sie machten die Panda-Dame Yang Yang zur fünffachen Mutter. Ihr erster Nachwuchs kam 2007 auf die Welt: Fu Long. 2010 und 2013 folgten die Brüder Fu Hu und Fu Bao. Alle drei Männchen leben mittlerweile in China. Die Zucht von Pandas gilt als extrem schwierig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare