Wien: Zwei Festnahmen nach Leichenfund von 13-Jähriger (Symbolfoto).
+
Wien: Zwei Festnahmen nach Leichenfund von 13-Jähriger (Symbolfoto).

Beklemmenden Details

Wien: Totes Mädchen mit Hämatomen an Baum gefunden - zwei Festnahmen

Passanten entdeckten am Wochenende die Leiche eines Mädchens an einem Baum in Wien. Die 13-Jährige wies zahlreiche Hämatome auf, sie wurde gewaltsam erstickt. Nun gibt es zwei Festnahmen.

Update vom 29. Juni 2021: Nach dem Fund der Leiche eines 13-jährigen Mädchens in Wien hat die Polizei am Montagabend zwei Männer festgenommen. Die beiden Verdächtigen sind laut Behörden 16 und 18 Jahre alt. Die Ermittler waren durch Zeugenaussagen auf ihre Spur gekommen.

„Sie werden morgen vernommen“, sagte eine Polizeisprecherin der österreichischen Nachrichtenagentur APA am Montagabend. Das tote Kind war am Samstag auf einer Grünfläche an einen Baum gelehnt in Wien gefunden worden. Die Leiche des Mädchens lag auf einem Grünstreifen zwischen zwei Fahrbahnen mitten im 22. Bezirk. Es wurde laut Obduktion erstickt.

Die Ermittler hatten die beiden Verdächtigen schon im Visier, wie österreichische Medien berichteten. Laut ORF wurde die Polizei durch Zeugenaussagen auf sie aufmerksam.

Opfer war erst 13 Jahre alt: Polizei gibt Details zu Tatort bekannt

„Die 13-Jährige wurde nicht im öffentlichen Raum, sondern in einem privaten Bereich, einer Wohnung oder einem Haus, getötet“, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich Montagmittag im Radio Wien. Daraufhin sollen Befragungen im Umfeld des Mädchens durchgeführt worden sein.

Ob die Leiche an dem Baum in der Grünanlage abgelegt wurde, oder das Mädchen noch selbständig zu der Grünfläche kam, wird nach Angaben der Polizei nicht bekannt gegeben.

Der gewaltsame Tod des Mädchens wirft viele Fragen auf. Die 13-Jährige stammt aus Tulln in Niederösterreich, berichtet die österreichische Gratiszeitung Heute. Die Eltern meldeten sich demnach bei der Polizei, nachdem eine Personenbeschreibung veröffentlicht worden war. Sie hätten das Mädchen an ihrem Hoodie erkannt. Warum und ob die 13-Jährige am Freitagabend Wien unterwegs war, ist zunächst noch unklar.

Totes Mädchen lehnt an Baum - Passanten entdecken lebloses Kind mit zahlreichen Hämatomen

Erstmeldung vom 28. Juni 2021

Wien - Es ist eine furchtbare Entdeckung, die Passanten am Samstag mitten in Wien gemacht haben. Wie die österreichische Polizei mitteilt, wurde eine weibliche Leiche an einen Baum angelehnt entdeckt. Das tote Mädchen wies dabei zahlreiche Blutergüsse auf. Das gewaltsam getötete Mädchen soll erst 13 Jahre alt gewesen sein.

Wien: Totes Mädchen lehnt an Baum - Passanten entdecken lebloses Kind mit zahlreichen Hämatomen

Wie die Polizei weiter erklärt, wurden nach dem Tod Ermittlungen eingeleitet. Demnach wurde das Mädchen am Sonntag von seinen Eltern identifiziert. Gerichtsmediziner hatten zuvor herausgefunden, dass die 13-Jährige erstickt wurde.

Das Alter des Mädchens hatte zunächst für Verwirrung gesorgt, die Polizei hatte das anfangs unbekannte Opfer auf etwa 18 Jahre alt geschätzt. Nach der Veröffentlichung der Personenbeschreibung meldeten sich die Eltern. Sie hatten vermutet, dass es sich um ihre erst 13 Jahre alte Tochter handeln könnte. Über die genauen Hintergründe oder die weiteren Ermittlungen gab die Polizei vorerst nichts bekannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion