+
Die beiden Panda-Junge im Wiener Zoo erkunden zum ersten Mal ihr Gehege.

Zum ersten Mal nach der Geburt

Wiener Panda-Babys verlassen Höhle

Wien - Vermutlich war es Neugier: Ihre ersten 5 Monate hatten die jungen Pandas im Wiener Zoo in einer engen Baumhöhle verbracht. Jetzt haben sie zum erstmals ihr Gehege erkundet.

Fast fünf Monate nach ihrer Geburt haben sich die beiden Panda-Zwillinge Fu Feng und Fu Ban im Schönbrunner Tiergarten in Wien auf eine erste Erkundungstour begeben. Sie verließen ihre Baumhöhle, in der sie seit dem 7. August von Mutter Yang Yang großgezogen werden, teilte der Zoo am Freitag mit. 

„Seit Tagen haben die Kleinen immer wieder neugierig aus der Höhle herausgeschaut. Gestern Abend ist das Weibchen Fu Feng als erste aus der Höhle herausgeklettert. Kurze Zeit später ist ihr das Männchen Fu Ban gefolgt und die Kleinen sind neugierig durch die Innenanlage getapst“, so Zoodirektorin Dagmar Schratter am Freitag. 

Fu Feng wiege bereits 8,8 Kilo, Fu Ban 6,55 Kilo. „Der Tierarzt aus China, der sie letzte Woche untersucht hat, war ganz begeistert von ihrem Zustand und vor allem auch von ihren Zähnen“, so Schratter. Warum die Tiere so heißen, lesen Sie hier.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Irland: Über 100 Menschen mussten gerettet werden
Zerstörte Brücken, weggespülte Autos: Nach heftigem Regen haben Helfer mehr als 100 Menschen aus Überschwemmungsgebieten in Irland gerettet.
Unwetter in Irland: Über 100 Menschen mussten gerettet werden
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Atemberaubendes Bild: Ein Pärchen posiert an einer Klippe in schwindelerregender Höhe. Die Frau scheint dabei ihr Leben zu riskieren. Diese unglaubliche Aufnahme …
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
In ihrer Wohnung hat eine Frau in Cottbus einen schrecklichen Fund gemacht: Sie hat die Leichen von zwei 18-Jährigen entdeckt. 
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Große Steine vom Dom sollen den Platz am Kölner Wahrzeichen vor Terroranschlägen mit Lastwagen schützen.
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen

Kommentare