+
Die Polizei in Wiesbaden (Hessen) sucht mutmaßlichen Vergewaltiger mit Phantombild.

Phantombild veröffentlicht

Achtung: Polizei fahndet nach diesem mutmaßlichen Vergewaltiger 

  • schließen

Nach einer Vergewaltigung sucht die Polizei nach einem Mann mit Phantombild. Der Täter ist auf freiem Fuß.

Wiesbaden - Die Polizei im hessischen Wiesbaden (ca. 277.000 Einwohner) bittet die Öffentlichkeit dringend um Hilfe - Nach einer Vergewaltigung fahndet das Polizeipräsidium Westhessen nun mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter, der eine Frau vergewaltigt haben soll. Extratipp.com* berichtet darüber.

Wiesbaden: Achtung! Polizei sucht diesen mutmaßlichen Vergewaltiger

Die grausame Tat hat sich bereits in der Nacht vom 30.Juni auf den 1.Juli 2018 in der Wiesbadener Klopstockstraße ereignet, wie das Polizeipräsidium Westhessen am Freitag mitteilt. Die Vergewaltigung wurde erst später angezeigt, jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in Wiesbaden auf Hochtouren. 

Gegen 3.15 Uhr am 1.Juli befand sich die Frau auf dem Heimweg "von der Schiersteiner Straße kommend, in Richtung Biebricher Allee. Im Bereich der in der Klopstockstraße gelegenen Gutenbergschule, sei es dann zu dem Übergriff gekommen", so die Polizei in der Mitteilung.

In der Nähe des Tennisplatzes soll der Täter die Frau dann von hinten gepackt und zur Seite ins Gebüsch gezogen haben. Dort habe der Mann die Frau vergewaltigt. Anschließend sei der Täter dann in Richtung Schenkendorfstraße geflüchtet. Die Polizei Wiesbaden beschreibt den Mann so: 

  • Täterbeschreibung: 40-50 Jahre alt, 
  • 1,80 m -1,90 m groß, 
  • normale Gestalt mit Bauchansatz, 
  • Halbglatze mit Haarkranz leicht grau, 
  • weißes T-Shirt, 
  • kurze Sporthose, 
  • Sportschuhe.

Hinweise können unter (0611) 345-3333 beim Fachkommissariat für Sexualdelikte (K12) abgegeben werden. Hier noch die wichtigsten Fakten zusammengefasst: Übergriff am 1.07.2018 in der Klopstockstraße in Wiesbaden gegen 3.15 Uhr. 

Die Polizei in Wiesbaden sucht diesen Mann.

Erst am Donnerstag diskutierten die Leser über diese Meldung aus Wiesbaden: Vier junge Frauen flüchten bei Kontrolle vor Polizei - es endet im Desaster, wie extratipp.com* berichtet.
Matthias Kernstock

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Buß- und Bettag 2018: Was wird eigentlich gefeiert und wer hat frei?
Der Buß- und Bettag 2018 ist nicht in ganz Deutschland ein Feiertag für Arbeitnehmer. In manchen Regionen gibt es aber unabhängig davon dennoch Schulfrei.
Buß- und Bettag 2018: Was wird eigentlich gefeiert und wer hat frei?
BMW-Fahrer (18) baut schweren Unfall - Polizei und Feuerwehr halten Angehörige von Trümmerfeld fern
Bei einem verheerenden Überholmanöver hat ein 18 Jahre alter Fahranfänger mit seinem BMW in Ostfriesland einen schrecklichen Unfall verursacht. Zehn Menschen wurden …
BMW-Fahrer (18) baut schweren Unfall - Polizei und Feuerwehr halten Angehörige von Trümmerfeld fern
Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Morden
Wieso spritzt jemand reihenweise wehrlose Menschen zu Tode? Der frühere Pfleger Niels Högel hat sich zu seinen Taten vor Gericht geäußert.
Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Morden
Der größte Aldi-Markt Hessens eröffnet: XXL-Angebot und viele Neuerungen
1330 Quadratmeter stehen nun zur Verfügung: In der Stadt Baunatal eröffnet jetzt Hessens größtes Aldi.
Der größte Aldi-Markt Hessens eröffnet: XXL-Angebot und viele Neuerungen

Kommentare