+
In Wiesbaden rettete ein Wecker einem Mann das Leben. 

"Gute Nachbarn muss man haben"

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

  • schließen

Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 

Wiesbaden - Am Freitagabend wurde die Feuerwehr im hessischen Wiesbaden aufgrund eines brummenden Weckers zum Einsatz gerufen: An Ort und Stelle angekommen war zwar - wie erst vermutet -  kein Feuer, jedoch ein hilfloser Mann (60) - dem nur durch seinen Nachbarn und den Radiowecker das Leben gerettet werden konnte. Darüber berichtet extratipp.com*.

Ein Bewohner der Rüdesheimer Straße in Wiesbaden nahm am Freitagabend ein ungewohntes Geräusch wahr, dachte es handelte sich dabei um einenRauchmelder. In Sorge, es würde irgendwo brennen, verständigte der Mann über denn Notruf die Feuerwehr.

Wiesbadener Feuerwehr bemerkt kein Feuer nach Notruf eines Nachbarns

In der Rüdesheimer Straße angekommen wurden die Einsatzkräfte erst stutzig: Von außen sahen sie weder Rauch noch Flammen, auch das geschulte Ohr des Einsatzleiters konnte kein Rauchmelder-Geräusch wahr nehmen. "Bis dahin wäre dieser Einsatz eigentlich keine Meldung wert, wenn hierdurch nicht ein Menschenleben gerettet worden wäre", so die Feuerwehr in einer Mitteilung am Freitag.

Die Nachbarn vermuteten, dass der Bewohner der Wohnung sich zuhause aufhielt. Aus diesem Grund versuchten die Wiesbadener Feuerwehrkräfte kurz mit den Mann zu sprechen um sich zu vergewissern, dass auch in seiner Wohnung kein Feuermelder aktiviert wurde. Doch auf das mehrfache Klopfen und Klingeln der Feuerwehr reagiert niemand - der Verdacht, dass der Wohnungsbewohner sich in einer hilflosen Situation befinden könnte, wurde bestärkt.

Der Nachbarn meint einen Feuermelder zu hören und ruft die Feuerwehr - damit rettet er ein Leben.

Wiesbadener Feuerwehr verschafft sich Zugang zu Wohnung: So rettete ein Wecker ein Leben

Der Einsatzleiter ließ die Tür mit einem Sperrwerkzeug öffnen. In der Wiesbadener Wohnung fanden die Helfer zwar keinen aktivierten Feuermelder - dafür aber einen brummenden Radiowecker. Neben diesem Wecker lag der 60-jährige Bewohner, der nur bedingt ansprechbar und nicht in der Lage, selbstständig Hilfe zu holen.

Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde der 60-Jährige in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr betont besonders, dass das "umsichtige Handeln des Nachbarn gepaart mit etwas technischer Unterstützung eines Haushaltsgerätes" das Leben des Mannes rettete. 

Natascha Berger

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Vorfall an Bushaltestelle: 18-Jähriger schnappt sich mehrere junge Frauen
Was an einer Bushaltestelle passiert ist, versetzt viele Menschen in der Stadt in Angst. Mehrere hilflose Frauen fielen einem 18-Jährigen zum Opfer, die Polizei …
Schlimmer Vorfall an Bushaltestelle: 18-Jähriger schnappt sich mehrere junge Frauen
Mann geht in Hauptbahnhof - sofort sticht Irrer mit Messer zu
Diese Nachricht dürfe viele Pendler schockieren: Im Frankfurter Hauptbahnhof hat ein Irrer einen Unbeteiligten völlig grundlos niedergestochen.
Mann geht in Hauptbahnhof - sofort sticht Irrer mit Messer zu
VW Golf GTI geschrottet: Polizei hat eine entscheidende Frage zu klären
Dieser VW Golf GTI stellt die Polizei vor ein Rätsel - Die Beamten bitten die Öffentlichkeit jetzt um Hilfe.
VW Golf GTI geschrottet: Polizei hat eine entscheidende Frage zu klären
Zwei Trucker schlafen friedlich in ihren Lkw - plötzlich bricht Hölle über sie herein
Polizei-Einsatz! Zwei Trucker schlafen friedlich in ihren Lkw eine - doch dann bricht die Hölle über sie herein.
Zwei Trucker schlafen friedlich in ihren Lkw - plötzlich bricht Hölle über sie herein

Kommentare