+
Dem Wikileaks-Informanten Bradley Manning droht die Todesstrafe.

Wikileaks-Informant droht Todesstrafe

Washington - Er soll geheime Miltärinformationen an Wikileaks weitergegeben haben, jetzt wurde die Anklageschrift gegen Bradley Manning erweitert: Ihm droht die Todesstrafe.

Der Geheimdienstanalyst Bradley Manning soll geheime Militärdokumente an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergegeben haben. Die USA haben die Anklageschrift nun um weitere Tatbestände ergänzt. Der schwerwiegendste: "Kollaboration mit dem Feind".

Insgesamt 22 neue Anklagepunkte sind laut Informationen des schweizer "Blick" hinzugekommen. Sollte Manning verurteilt werden, droht ihm die Todesstrafe.

Allerdings gebe es laut "Blick" Hinweise, dass der Staatsanwalt diese nicht fordern werde. Stattdessen droht dem Geheimdienstanalysten eine lebenslängliche Gefängnisstrafe.

Wikileaks: So denken die Amis WIRKLICH über Merkel & Co.

Wikileaks: So denken die Amis WIRKLICH über Merkel & Co.

Manning soll Wikileaks geheime Dokumente über die US-Einsätze im Irak und in Afghanistan zugespielt haben. Außerden wird er verdächtigt, Depeschen von amerikanischen Diplomaten weitergegeben zu haben. Er war bereits im Juli vergangenen Jahres wegen der Veröffentlichung eines Videos angeklagt worden, das einen Helikopterangriff auf Zivilisten im Irak zeigt.

Zunächst warf man ihm einen Verstoß gegen die Militärregeln vor, weil er vertrauliche Dokumente auf seinem Computer gespeichert hatte. Später wurden die Vorwürfe unter anderem auch auf den Verrat militärischer Geheimnisse ausgeweitet.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn will Mitarbeiter mit Bodycams ausstatten
Berlin (dpa) - Das Sicherheitspersonal der Bahn soll künftig deutschlandweit Körperkameras tragen. Die Kameras sollen an großen Bahnhöfen und im Umfeld von Sport- und …
Bahn will Mitarbeiter mit Bodycams ausstatten
Trotz Starkregens kaum Schäden - weitere Warnungen im Süden
Im Süden und Osten Deutschlands regnete es in der Nacht heftig - größere Schäden blieben aber aus. Ein Ende des starken Regens ist in Teilen Deutschlands allerdings …
Trotz Starkregens kaum Schäden - weitere Warnungen im Süden
Bundestag entscheidet über höhere Strafen für Einbrecher
Berlin (dpa) - Einbrecher und Raser sollen in Zukunft härtere Strafen zu spüren bekommen. Der Bundestag berät dazu abschließend über zwei Gesetzesvorhaben.
Bundestag entscheidet über höhere Strafen für Einbrecher
Attacke auf U-Bahn-Treppe: Opfer als Zeugin erwartet
Berlin (dpa) – Der Prozess um die brutale Attacke gegen eine Frau auf einer Berliner U-Bahn-Treppe gegen einen 28-Jährigen wird heute mit der Befragung von Zeugen …
Attacke auf U-Bahn-Treppe: Opfer als Zeugin erwartet

Kommentare