Knutsch-Experiment

Wildfremde Küsse: Video begeistert Millionen

New York - Was passiert, wenn sich zwei wildfremde Menschen küssen sollen? Ein Video, in dem völlig unbekannte Menschen knutschen, begeistert derzeit Millionen youtube-Nutzer.

Der Film einer Künstlerin mit dem Titel "First Kiss" zeigt 40 schüchterne, leidenschaftliche und auch sehr unsichere Paare beim ersten Kuss. Schon am ersten Tag wurde das Video mehr als 1,5 Millionen mal auf youtube angeguckt, zwei Tage später sogar schon mehr als 23 Millionen mal.

„Können wir nicht das Licht ausmachen?“, fragt das eine Paar vor dem Kuss, das andere einfach „Wollen wir?“ und wieder ein anderes stellt sich höflich vor: „Ich bin Justin. Wie geht's?“ Dann steigt die Unsicherheit („Okay, jetzt kommt der seltsame Moment.“) und schließlich folgt der Kuss: Manchmal mit viel Gefühl, manchmal betont leidenschaftlich, manchmal zurückhaltend, manchmal mit einem deutlich drängenderem und einem deutlich zögerndem Partner.

Die Paare sind weitgehend zwischen 20 und 40, zwei Männer sind einmal ebenso dabei wie ein Frauenpaar. Die Musik im Hintergrund könnte Programm dafür sein, einfach mal etwas neues zu probieren: „We Might Be Dead by tomorrow“ („Wir könnten morgen schon tot sein“) von der französischen Sängerin Soko.

„Das war ein Guter!“, sagt eine Frau nach dem Kuss. Hinterher wurde immer gelacht; mal schüchtern und verlegen, meistens jedoch in Form eines breiten Strahlens. Bei einem Paar siegte dann wieder die amerikanische Höflichkeit: „War schön, Dich kennengelernt zu haben“, sagt sie zum Schluss und er erwidert: „Es war mir ein Vergnügen!“.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot youtube

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Leitlinien zur Behandlung von ADHS
Berlin (dpa) - Kinder mit einer mittelschweren ADHS sollen künftig schneller Medikamente wie Ritalin bekommen. Das sieht eine neue Leitlinie zur Behandlung der …
Neue Leitlinien zur Behandlung von ADHS
Rätsel um Verbleib der vermissten Tramperin womöglich gelöst
Vor mehr als einer Woche wurde Sophia L. das letzte Mal gesehen. Nun wurde in Spanien eine Frauenleiche gefunden. Ist die Leipzigerin Opfer eines Gewaltverbrechens …
Rätsel um Verbleib der vermissten Tramperin womöglich gelöst
Vulkan in Japan ausgebrochen: Behörden warnen vor Sturm aus Asche
Nach mehreren Wochen der Ruhe rumort der Vulkan Shinmoe im Süden Japans wieder. Eine kilometerhohe Aschewolke stieg am Freitagmorgen auf.
Vulkan in Japan ausgebrochen: Behörden warnen vor Sturm aus Asche
Tote Frau an spanischer Tankstelle gefunden - handelt es sich um die vermisste Sophia L. (28)?
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden.
Tote Frau an spanischer Tankstelle gefunden - handelt es sich um die vermisste Sophia L. (28)?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.