Streit um Jerusalem: Erdogan auf Konfliktkurs mit Trump

Streit um Jerusalem: Erdogan auf Konfliktkurs mit Trump
+
Mit Touristen auf dem Rücken ist ein wildgewordener Elefant in Thailand in den Dschungel geflüchtet. (Archivbild)

Urlaubsattraktion endet in Tragödie

Wildgewordener Elefant flüchtet mit Touristen

Bangkok - Ein Elefant hat in Thailand seinen Führer zu Tode getrampelt und ist dann mit zwei Touristen auf dem Rücken in den Dschungel geflüchtet.

Der Zwischenfall ereignete sich während einer Tour in einem Urlaubsresort in der Provinz Phang Nga, etwa 500 Kilometer südlich von Bangkok, wie örtliche Fernsehsender am Montag berichteten. Retter fanden das brunftige Tier und die beiden festsitzenden russischen Urlauber rund drei Kilometer vom Unfallort entfernt. Die Touristen konnten demnach befreit werden, nachdem das Tier mit Betäubungspfeilen ruhig gestellt wurde.

Dies sei kein Einzelfall, kritisierte Edwin Wieks, Gründer der Tierschutzorganisation „Wildlife Friends Foundation Thailand“. Elefantenbullen in der Brunft seien sehr gefährlich und sollten keine Touristenattraktion sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lasermann“ 25 Jahre nach Tötung von Gaderobenfrau vor Gericht
Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem gewaltsamen Tod einer Garderobenfrau hat in Frankfurt am Main der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter begonnen.
„Lasermann“ 25 Jahre nach Tötung von Gaderobenfrau vor Gericht
17 Milliarden Euro: Mega Kanal soll Donau mit dem Mittelmeer verbinden
Griechenland, Mazedonien und Serbien wollen das Mittelmeer mit der Donau verbinden und dafür einen Kanal bauen.
17 Milliarden Euro: Mega Kanal soll Donau mit dem Mittelmeer verbinden
Nach Explosion von Gas-Terminal läuft Versorgung wieder
Die Explosion in einer österreichischen Verteilstation hatte in mehreren Ländern Sorge um die Gasversorgung ausgelöst. Nun hat sich die Lage normalisiert.
Nach Explosion von Gas-Terminal läuft Versorgung wieder
Über sieben Millionen Pilger in Mexiko-Stadt
Die Wallfahrt in Mexiko-Stadt gilt als eine der größten der Welt. Die dunkelhäutige Gottesmutter ist die Schutzpatronin des Landes. In diesem Jahr steht das Gedenken an …
Über sieben Millionen Pilger in Mexiko-Stadt

Kommentare