+
Läuferin Susan O'Brien verlief sich hier im Rimutaka Forest Park.

Bei 20-Kilometer-Lauf falsch abgebogen

In Wildnis verirrt: Frau (29) trank eigene Milch

Wellington - Verirrt in der Wildnis hat eine 29-jährige Frau in Neuseeland ihre eigene Milch getrunken und sich zum Schutz vor der Kälte eingegraben.

Die 29-jährige Susan O'Brien nahm am Sonntag an einem 20-Kilometer-Lauf durch einen Wald südlich von Wellington teil und verlief sich, als sie eine falsche Abzweigung nahm, wie sie am Montag vor Journalisten sagte. In ihrer leichten Laufkleidung habe sie bald gefroren und sich daher eingegraben, um eine verregnete und windige Nacht in der Wildnis zu überstehen.

"Ich habe immer weiter Erde auf mich geworfen und immer, wenn ich etwas gehört habe, habe ich einfach 'Hilfe' geschrien", erzählte die Mutter eines zweijährigen Jungen und eines acht Monate alten Mädchens. "Geholfen hat mir, dass ich mein Baby stille, deshalb habe ich ein bisschen meiner Milch getrunken, weil ich dachte, das würde mir Energie geben", fügte O'Brien hinzu. Schließlich wurde sie am Montagvormittag mit Hilfe eines Hubschraubers mit Wärmekamera gefunden.

Bis dahin habe sie allerdings um ihr Leben gefürchtet, sagte O'Brien. Die Nacht über habe sie gebetet und an ihre Familie gedacht. Nach ihrer Rettung durfte sie ihren Mann Daniel und ihre Kinder Jayden und Meisha wiedersehen, bevor sie zu einer umfassenden Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurde.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Ein sechs Jahre alter Junge ist in den USA an der dort extrem seltenen Tollwut gestorben.
Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Drei Tote bei Absturz von türkischem Militärflugzeug
Beim Absturz eines türkischen Militärflugzeugs sind drei Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Das Flugzeug war plötzlich vom Radar verschwunden.
Drei Tote bei Absturz von türkischem Militärflugzeug
Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
Der Deutsche Alexander Gerst fliegt in diesem Jahr zum zweiten Mal zur Raumstation ISS. Für die Zukunft hofft Europas Raumfahrtagentur für ihre Astronauten auch auf …
Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar
Nach der Messerattacke in einer Schule in der russischen Stadt Perm ist gegen zwei Schüler Haftbefehl erlassen worden.
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar

Kommentare