Gericht entscheidet

Urteil: Rettungsassistent  spritzte willkürlich Schmerzmittel

Lüneburg - Ein Rettungsassistent hatte einer Patientin ohne vorherige ärztliche Weisung einen Zugang gelegt und Schmerzmittel verabreicht. Über den Fall entschied nun ein Gericht.

Wenn ein Rettungsassistent seinen Patienten ohne ärztliche Anweisung Schmerzmittel spritzt, ist er für den Beruf ungeeignet und verliert die Zulassung - das hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg entschieden und damit eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hannover bestätigt. Die Richter wiesen mit ihrem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss den Eilantrag eines langjährigen Rettungsassistenten aus dem Raum Hannover zurück, dem die zuständige Behörde die weitere Ausübung des Berufs untersagt hatte, weil es ihm an der erforderlichen Zuverlässigkeit fehle.

Der Rettungsassistent hatte einer Patientin ohne vorherige ärztliche Weisung einen venösen Zugang gelegt und dann zwei Schmerzmittel verabreicht. Bei der Frau war es dadurch zu Störungen der Feinmotorik, der Sprache und der bildlichen Wahrnehmung gekommen. Per Strafbefehl hatte der Rettungsassistent deshalb wegen vorsätzlicher Körperverletzung eine Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen erhalten. Die Staatsanwaltschaft ermittelte zudem wegen eines weiteren vergleichbaren Falls.

Aus dem Fehlverhalten des Rettungsassistenten müsse auf die mangelnde Zuverlässigkeit bei der Ausübung des Berufs geschlossen werden, heißt es im OVG-Beschluss. Patienten müssten darauf vertrauen dürfen, dass ihnen der nichtärztliche Rettungsdienst nicht ohne ärztliche Weisung willkürlich potenziell gefährliche Medikamente verabreicht. Erschwerend komme hinzu, dass der Rettungsassistent nicht ansatzweise Einsicht in sein Fehlverhalten gezeigt habe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg (dpa) - Die Magdeburger haben Vogelhäuschen an Vogelhäuschen gestellt und damit die weltweit längste Kette dieser Art gebildet. Mit dieser ungewöhnlichen …
Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Wie kommt man ins Guinness-Buch der Rekorde: Zum Beispiel, in dem man über viertausend Vogelhäuschen aneinander reiht.
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen
An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen …
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.