+
Und voran segelt die "Gorch Fock" auf der Windjammerparade zur Kieler Woche.

Top Bedingungen

Windjammerparade zur Kieler Woche gestartet

Kiel - Die Bedingungen zum Auftakt waren ideal. Am Samstag ist die traditionelle Windjammerparade zur Kieler Woche gestartet. Ganz vorne fuhr das deutsche Segelschulschiff "Gorch Fock".

Angeführt vom deutschen Segelschulschiff „Gorch Fock“ ist am Samstag die traditionelle Windjammerparade zur Kieler Woche gestartet. Bei wolkigem Himmel und leichtem Wind formierten sich am Vormittag auf der Förde rund 100 Groß- und Traditionssegler, darunter auch der polnische Dreimaster „Dar Mlodziezy“, der Windjammer „Sedov“ aus Russland und der niederländische Toppsegelschoner „Gulden Leeuw“. „Das war ein Traumstart“, sagte Parade-Direktor Stefan Borowski.

Zahlreiche Menschen beobachteten das Spektakel von Land oder von einem der zahlreichen Boote und Schiffe auf der Förde aus. Die Kieler Woche geht am Sonntagabend zu Ende. Sie gilt als größtes Sommerfest Nordeuropas und weltgrößtes Segelereignis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher eröffnet Feuer in mexikanischer Schule
Monterrey - In einer Schule im Norden von Mexiko hat ein 15-jähriger Schüler das Feuer eröffnet. Die genaueren Beweggründe des Täters sind noch nicht bekannt.
Jugendlicher eröffnet Feuer in mexikanischer Schule
Mord in Krefeld - Zehn Verdächtige festgenommen
Krefeld - Drei Monate nach dem Mord an einem Rentner in Krefeld hat die Polizei zehn Verdächtige festgenommen.
Mord in Krefeld - Zehn Verdächtige festgenommen
Erntehelfer schuftet sich zu Tode - Landwirt angeklagt
Freiburg - Beim Stapeln schwerer Heuballen im Hochsommer klagte er über gesundheitliche Probleme, doch der Landwirt gönnte dem rumänischen Erntehelfer keine Pause. Jetzt …
Erntehelfer schuftet sich zu Tode - Landwirt angeklagt
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher
München - Während des US-Wahlkampfes ließ Donald Trump gerne mal den einen oder anderen unfeinen Ausdruck fallen. Das könnte ein Grund für seinen Sieg gewesen sein. …
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher

Kommentare