1. Startseite
  2. Welt

Winter in Niedersachsen: Viele Unfälle – Polizei warnt vor Glätte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Mit Eis überzogen ist eine Straße, daneben montiert der Schriftzug „Unfall“ und leuchtendes Blaulicht.
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hatte die Polizei in Wilhelmshaven alle Hände voll zu tun mit Glatteis-Unfällen. (kreiszeitung.de-Montage) © Bodo Schackow/dpa

Mit der dunklen Jahreszeit sinken die Temperaturen, Straßen können glatt sein und Unfälle passieren. Die Polizei Wilhelmshaven hatte diese Woche viel zu tun.

Wilhelmshaven – Die winterlichen Straßenverhältnisse haben die Polizei Wilhelmshaven auf Trab gehalten. Die Beamten mussten zu einer Vielzahl an Unfällen in Wilhelmshaven und Friesland ausrücken, wie die Sicherheitsbehörden am Freitag mitteilten. Die Polizei warnte in diesem Zusammenhang alle Autofahrer vor der Fahrbahnglätte: „Bitte passen Sie Ihre Geschwindigkeit an die herrschenden Witterungs- und Fahrbahnverhältnisse an!“, hieß es. Denn auch in den kommenden Nächten drohen Eis und Schnee.

Landkreis in Deutschland:Friesland
Fläche:609,54 Quadratkilometer
Einwohner:98.971 (Stand: 31. Dezember 2020)
Landrat:Sven Ambrosy (SPD)

Allein vier Unfälle wurden am Donnerstag verzeichnet. Gegen 17:30 Uhr war am späten Nachmittag ein 25-jähriger Autofahrer von Steinhausen aus auf der Landstraße in Richtung Wilhelmshavener Straße unterwegs. Wie die Polizei berichtet, verlor der junge Mann auf spiegelglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto. Dabei stieß er mit dem Fahrzeug eines entgegenkommenden 53-jährigen Autofahrers zusammen. Wie durch ein Wunder wurde niemand bei dem Unfall verletzt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Crash ein Totalschaden.

Viele Unfälle aufgrund glatter Straßen in Friesland: Sattelschlepper rutscht in verkeilte Autos

Nur 20 Minuten später, gegen 17:50 Uhr, krachte es so richtig auf der Altjührdener Straße im friesländischen Varel. Dabei verlor ein 53-jähriger Fahrer die Kontrolle über sein Auto und prallte gegen einen gemauerten Pfosten. Danach stellte er sein Fahrzeug so am Fahrbahnrand ab, dass kurz darauf eine 18-Jährige mit ihrem Auto in den geparkten Pkw rutschte.

Doch das war immer noch nicht alles: Kurz darauf verlor der Fahrer eines herannahenden Sattelschleppers die Kontrolle über seinen Lastwagen und rutschte ebenfalls in die in sich verkeilten Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden, Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Ebenfalls am späten Nachmittag kam am Oldenburger Damm in Sande und auf der Jeverschen Straße im Wangerland jeweils ein Autofahrer von der glatten Fahrbahn ab und geriet in den Straßengraben. Hierbei entstanden Sachschäden, die Fahrer blieben jedoch unverletzt.

Viele Unfälle aufgrund glatter Straßen in Friesland: junge Frau verunglückt in Bad Zwischenahn

Doch nicht alle gemeldeten Unfälle hatten ausschließlich mit winterlichen Fahrbahnverhältnissen zu tun, wie die Polizei berichtet. Am Donnerstagmorgen beabsichtigte etwa ein 27-jähriger Autofahrer gegen 5:20 Uhr von der Autobahnabfahrt der A29 nach links auf die Ostfriesenstraße in Wilhelmshaven einzubiegen. Hierbei übersah er einen auf dem Radweg der Ostfriesenstraße in nördliche Richtung fahrenden 49-jährigen E-Bike-Fahrer. Beim Zusammenstoß zog sich der 49-Jährige schwere Verletzungen zu.

Am Freitagvormittag missachtete eine 20-Jährige Autofahrerin auf der Bismarckstraße in Wilhelmshaven beim Linksabbiegen die Vorfahrt einer entgegenkommenden 45-Jährigen. Sie krachten ineinander, sodass an beiden Fahrzeugen ein erheblicher Sachschaden entstand. Die 20-jährige Unfallverursacherin zog sich leichte Verletzungen zu.

Auf eisglatter Fahrbahn ist Donnerstag eine junge Frau in Bad Zwischenahn verunglückt. Sie prallte mit ihrem Fahrzeug frontal gegen einen Baum und verletzte sich. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare