Verräterischer Schnee

Wintereinbruch wird Mopeddieben zum Verhängnis

Schwerin - Plötzlich ist er da, der Winter. Autofahrer stöhnen über den Schnee, die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern hat Frau Holle jedoch die schnelle Lösung einer Straftat zu verdanken.

Wie die Polizei in Rostock mitteilte, wurde in Schwerin in der Nacht zum Mittwoch der Diebstahl eines Mopeds gemeldet. Das Gefährt war demnach gesichert vor einer Haustür abgestellt - und wurde auch schnell wieder gefunden.

"Die sofort eingesetzten Polizeibeamten mussten nur den Spuren im Schnee folgen und konnten so das Moped zusammen mit den Tätern in der Nähe stellen", erklärte die Polizei. Beide müssten 17- und 18-Jährigen sich nun wegen gemeinschaftlichen Diebstahls verantworten. "Das Moped konnte an seinen glücklichen Besitzer zurückgegeben werden", hieß es.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 
Nix ging mehr - mit einer Seilbahn in der Schweiz. Die stehengebliebene Seilbahn sorgte für großen Aufwand: Hunderte Menschen wurden in einer Rettungsaktion zurück ins …
Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - bis ihn die Polizei erwischt 
Ein 81-Jähriger aus Hessen hat wochenlang Lebensmittelketten in Hessen und Nordrhein Westfalen  erpresst. 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - bis ihn die Polizei erwischt 
Weiter keine Spur zu vermisster Tramperin Sophia L.
Seit einer Woche gibt es kein Lebenszeichen mehr von der Tramperin Sophia L. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Angehörige müssen sich unterdessen mit …
Weiter keine Spur zu vermisster Tramperin Sophia L.
Eltern kämpfen um Facebook-Nachlass ihrer toten Tochter
Mutter und Vater möchten den Tod der Tochter verstehen. Aber ihre Suche nach Antworten endet an der Zugangssperre zum Facebook-Konto des Mädchens. Seit Jahren streiten …
Eltern kämpfen um Facebook-Nachlass ihrer toten Tochter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.