+
In der US-Hauptstadt Washington bleiben die Behörden wegen des nahenden Wintersturms geschlossen. Foto: Jim Lo Scalzo

Starke Schneefälle

Wintersturm trifft Osten der USA

Washington - Ein Wintersturm zieht mit eisigen Temperaturen und starken Schneefällen über den Osten der USA hinweg. Die Schneise reichte von South Carolina im Süden bis nach Pennsylvania, wie der nationale Wetterdienst mitteilte.

Mancherorts wurden demnach 15 bis 30 Zentimeter Schnee erwartet. Vielerorts seien die Straßen nahezu unpassierbar. Wer dennoch reisen müsse, solle sich mit Decken, Verpflegung und Taschenlampen für den Notfall rüsten, empfahl die Wetterbehörde.

Das ungewöhnlich kalte Winterwetter soll die US-Ostküste auch weiterhin beherrschen, wie der nationale Wetterdienst meldete. Demnach wurde am Mittwoch eine arktische Kaltfront mit Rekord-Minustemperaturen erwartet.

In Tennessee und North Carolina kam es streckenweise zu Blitzeis. Wegen glatter Fahrbahnen und Staus wurde in Tennessee der Notstand ausgerufen. In der US-Hauptstadt Washington blieben die Behörden am Dienstag geschlossen. "Es ist gefährlich kalt", zitierte CNN die Bürgermeisterin Muriel Bowser. Die Stadt rüstete sich demnach für etwa 20 Zentimeter Neuschnee. Beamte und Angestellte wurden aufgefordert, zu Hause zu bleiben.

In den USA wird bei Unwettern häufiger als in Deutschland der Notstand ausgerufen, um den Gouverneuren schnellere Entscheidungen über Straßensperrungen und andere Notmaßnahmen zu ermöglichen.

Einen Anwohner der Stadt Boston kostete das Winterchaos das Leben. Er erlitt laut Medienberichten beim Schneeschippen einen Herzinfarkt. "Bitte entfernen Sie sich heute nicht weit von ihren Häusern", sagte der Bürgermeister Marty Walsh einem CNN-Bericht zufolge. "Schaufeln Sie nur in kurzen Abständen", warnte er. Nach Schätzungen der Bostoner Verkehrsbetriebe werde es etwa einen Monat dauern, um nach vier Winterstürmen und großen Schneemengen wieder zum Normalbetrieb zurückzukehren, berichtete die Zeitung "Boston Globe".

US-Wetterdienst

Katastrophenschutz von Tennessee

Schließung der Behörden in Washington

Boston Globe

Bericht bei CNN

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Am Montag sind im schwedischen Malmö bei einer Schießerei fünf Männer verletzt worden. Jemand habe möglicherweise aus einem Auto auf Leute geschossen.
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue
Der erste Prozesstag um den tödlichen Messerangriff in Kandel ist vorbei. Der Angeklagte Ex-Freund von Mia hat vor Gericht Reue gezeigt.
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.