In Ostdeutschland

Winterwetter bringt Autofahrer ins Rutschen

Berlin - Auf verschneiten Straßen sind am Dienstag im Osten Deutschlands zahlreiche Autos und Lastwagen ins Schlingern geraten. Andauernde Schneefälle verwandelten die Straßen teilweise in glatte Pisten.

In Sachsen führten Schneefälle und Glätte zu einigen Unfällen. Besonders rutschig war es im Süden und Südosten des Landes, wie der Verkehrswarndienst mitteilte. Auf den Bundesstraßen und Autobahnen stellten sich Lastwagen quer. Auf der A14 bei Leipzig landete ein Lkw im Graben. Zu weiteren Unfällen mit Lastwagen kam es unter anderem auf der B95 bei Borna und auf der A4 zwischen Bautzen-Ost und Weißenberg.

Schneeverwehungen auf Rügen

In Neubrandenburg und Rostock zählte die Polizei insgesamt 13 Unfälle, die meist glimpflich mit Blechschäden endeten. Auf der Autobahn 24 bei Wittenburg rutschte ein Trinkwasser-Lastwagen von der schneeglatten Fahrbahn. Verletzt wurde niemand, die Autobahn war kurzzeitig gesperrt. Auf der Insel Rügen sorgte starker Wind teilweise für kleinere Schneeverwehungen.

Hier geht's zur aktuellen Wettervorhersage!

In Berlin bremsten heftige Schneefälle den Verkehr am Dienstagmorgen aus. Die Autofahrer mussten langsamer fahren als normal, auch die Gehwege waren sehr glatt. Dennoch gab es nach Angaben der Feuerwehr zunächst noch keine Häufung von Unfällen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf
Mehr Prävention und ein guter Draht zur Polizei: Damit hatten deutsche Schulen in den vergangenen Jahren einen stetigen Rückgang von Gewalt und Kriminalität in …
Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf
Als „Mini-Me“ wurde er berühmt: Verne Troyer ist tot
Seine geringe Körpergröße von lediglich 81 Zentimetern machten ihn weltberühmt und prägte seine bekannteste Filmrolle: Der Schauspieler Verne Troyer ist tot. 
Als „Mini-Me“ wurde er berühmt: Verne Troyer ist tot
Weitere Tote nach Drachenboot-Unfall in China geborgen
Das Drachenbootfest gehört zu den wichtigsten Feierlichkeiten in China. In schmuckvollen Booten treten Paddler gegeneinander an. Beim Training kentern zwei Boote an …
Weitere Tote nach Drachenboot-Unfall in China geborgen
Vermutlich älteste Frau der Welt in Japan gestorben
Die vermutlich älteste Frau der Welt ist im Alter von 117 Jahren in Japan gestorben. Nabi Tajima, geboren am 4. August 1900, am Samstag wurde gemeldet, dass die Seniorin …
Vermutlich älteste Frau der Welt in Japan gestorben

Kommentare