Supermarkt-Skandal

Wirbel um "Sieg Heil"-Aufdruck auf Kassenzettel

Stockholm - Nach ihrem Einkauf in einem Supermarkt in Stockholm hat eine Frau eine verstörende Entdeckung gemacht: Auf ihren Kassenzettel war der Hitlergruß gedruckt - und eine Drohung.

Die Worte „Sieg Heil“ waren zu lesen, davor stand auf Schwedisch: „Komm nicht zurück.“ Die schwedische Zeitung Aftonbladet veröffentlichte ein Foto von dem empörenswerten Bon.

Die Kundin wandte sich an einen Mitarbeiter. „Wir wussten erst gar nicht, was passiert war“, sagte die Sprecherin der schwedischen Supermarktkette Coop der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch über den Vorfall von Dienstag.

Ein Blick in das Computersystem verriet, dass ein Angestellter den Aufdruck verändert hatte. „Es haben nur zwei solche Bons den Laden verlassen“, sagte die Coop-Sprecherin. Welche Konsequenzen die Tat für den geständigen Mitarbeiter haben wird, konnte sie nicht sagen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare