+
Der Wirbelsturm "Sandy" hat ein Bild der Verwüstung hinterlassen.

Wieder Aufregung an der US-Ostküste

Nach Wirbelsturm "Sandy": Jetzt auch noch Erdbeben

New York - Nach dem verheerenden Wirbelsturm "Sandy" ist ein Teil der betroffenen Gebiete an der US-Ostküste auch noch von einem kleinen Erdbeben erschüttert worden.

Das Beben der Stärke zwei sei in fünf Kilometer Tiefe ausgebrochen, teilte das Nationale Erdbeben-Zentrum der USA mit. Das Epizentrum habe nahe der Stadt Ringwood in New Jersey, etwa 60 Kilometer von New York entfernt, gelegen. Über Verletzte oder Schäden wurde zunächst nichts bekannt.

"Sandy" hinterlässt Chaos und verheerende Schäden

"Sandy" hinterlässt Chaos und verheerende Schäden

Hunderttausende in New York und New Jersey müssen auch rund eine Woche nach dem Wirbelsturm „Sandy“ weiter ohne Strom auskommen.

dpa

Konzert für "Sandy"-Opfer mit Springsteen, Aguilera und weiteren Stars

Konzert für "Sandy"-Opfer mit Springsteen, Aguilera und weiteren Stars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Ein Mann erschießt im US-Bundestaat Mississippi acht Menschen an zwei verschiedenen Orten, darunter zwei Jugendliche und einen Polizisten. Seine Begründung für den Tod …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei und andere Einsatzkräfte in Deutschland blicken auf ein ereignisreiches Badewochenende zurück: Ein Mann trieb regungslos in einem See, drei Kinder konnten noch …
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Drei Frauen und ein 36-jähriger Polizist sind in einem Haus in Bogue Chitto aufgefunden worden, die Leichen von zwei Jugendlichen und sowie einem Mann und einer Frau in …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand
Sie wollten nur helfen und zahlten am Ende mit ihrem Leben. Zwei Männer wurden bei dem Versuch, zwei muslimische Frauen zu schützen, in einem Zug in Portland erstochen. …
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare