+

Wismar: Hunderte bei Demo gegen Neonazis

Wismar - Mehrere hundert Menschen haben am Samstag in der Ostseestadt Wismar gegen eine Demonstration von Neonazis protestiert.

 Bis zum frühen Nachmittag verlief nach Polizeiangaben alles weitgehend friedlich. „Das ist ein wirklich bunter Protestzug“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Veranstalter sprachen von zunächst 700 Gegendemonstranten. Sie hielten etwa Banner mit der Aufschrift „Nazis bekämpfen“ in die Höhe.

Die etwa 250 bis 300 Rechten marschierten durch die Stadt und skandierten Parolen. Linksautonome sorgten mit Sitzblockaden dafür, dass die Route des NPD-Aufmarsches umgeleitet wurde. Nach Polizeiangaben waren mehr als 500 Beamte im Einsatz.

Zum Gegenprotest hatte das Aktionsbündnis „Wismar nazifrei“ aufgerufen, ein Zusammenschluss der demokratischen Parteien, der Kampagne „Neugierig.Tolerant.Weltoffen“, des Landkreises Nordwestmecklenburg und der Hansestadt Wismar. „Wir wollen den Nazis keinen Nährboden bieten und uns klar gegen Rechts positionieren“, sagte ein Sprecher des Bündnisses der dpa.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Große Empörung hat ein Pfarrer in Frankreich ausgelöst: Weil ein Baby während seiner Taufe weinte, verpasste er dem Kind eine Ohrfeige. Das Video wurde millionenfach …
Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie. 90 Millionen Euro sind am Freitag im Jackpot.
Eurojackpot am 22.06.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
Ein tropfender Wasserhahn kann einen in den Wahnsinn treiben. Doch wie entsteht eigentlich dieses nervige Geräusch? Das war bislang ein Rätsel. Bislang.
Tropfender Wasserhahn: Rätsel um "Plopp"-Geräusch gelöst
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Auf der deutschen Fregatte "Sachsen" hat es beim Abfeuern einer Flugabwehrrakete einen schweren Unfall gegeben.
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.