+
Mit einem neuen Schnelltest soll der Ehec-Erreger innerhalb weniger Stunden nachgewiesen werden.

Wissenschaftler entwickeln neuen EHEC-Schnelltest

Hamburg - Das chinesische Beijing Genomics Institute (BGI) hat einen neuen Diagnosetest zur Identifikation des gefährlichen EHEC-Erregers entwickelt. Der Test könne helfen, die Epidemie einzudämmen.

Der Test ermögliche die Diagnose innerhalb von zwei bis drei Stunden und biete eine schnelle und sichere Identifizierung des Erregers, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit. Der Test leiste somit einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung der EHEC-Epidemie in Deutschland und Europa.

Stammt der EHEC-Erreger aus diesem Bauernhof?

Stammt der EHEC-Erreger aus diesem Bauernhof?

Die Arbeit ist den Angaben zufolge das Ergebnis der jüngsten Entschlüsselung des Ehec-Erregers durch BGI in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

dapd

EHEC: Die wichtigsten Fragen und Antworten

EHEC: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Zwei US-Astronauten haben an der Internationalen Raumstation (ISS) einen Defekt bei der Stromversorgung behoben. Dabei kreist die ISS in 400 Kilometer Entfernung um die …
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Ein dänisches Model brüskiert sich auf Instagram über eine Casting-Direktorin bei Louis Vuitton. Sie bekam eine Absage, weil sie angeblich zu dick sei. 
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
So süß! Gorilla-Baby darf zum ersten Mal raus
Zum ersten Mal ins Grüne! Der Gorilla-Nachwuchs im Zoo Hannover feierte sein Debüt. Ob es ein Weibchen oder Männchen ist?
So süß! Gorilla-Baby darf zum ersten Mal raus
Cern-Teilchenbeschleuniger läuft wieder auf Hochtouren
Genf (dpa) - Nach monatelanger Wartung und einer mehrwöchigen Anlaufphase läuft der weltgrößte Teilchenbeschleuniger in Genf nun wieder auf Hochtouren. Die ersten Daten …
Cern-Teilchenbeschleuniger läuft wieder auf Hochtouren

Kommentare