+
Mehr als 400 Jahre nach seinem Tod suchen Forscher nach den Überresten von Miguel de Cervantes.

In Madrid

Wissenschaftler wollen Knochenreste von Cervantes entdeckt haben

Madrid  – Spanische Wissenschaftler haben möglicherweise sterbliche Überreste des Schriftstellers Miguel de Cervantes (1547-1616) gefunden.

In einem Madrider Kloster entdeckte Knochenreste stammten wahrscheinlich vom Autor des "Don Quijote" und seiner Ehefrau Catalina de Salazar, berichteten spanische Medien unter Berufung auf Expertenkreise.

Die Madrider Stadtverwaltung, die die Suche organisiert, warnte jedoch vor voreiligen Rückschlüssen. "Derzeit kann man keineswegs garantieren, dass die Überreste von Cervantes und seiner Frau gefunden wurden", sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
Ein Einbrecher hatte am Dienstagmorgen kein Glück auf seinem Beutezug. Denn als er nach dem Handy des schlafenden Opfers griff, erlebte er eine böse Überraschung.
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Zwei US-Astronauten haben an der Internationalen Raumstation (ISS) einen Defekt bei der Stromversorgung behoben. Dabei kreist die ISS in 400 Kilometer Entfernung um die …
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Ein dänisches Model brüskiert sich auf Instagram über eine Casting-Direktorin bei Louis Vuitton. Sie bekam eine Absage, weil sie angeblich zu dick sei. 
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
So süß! Gorilla-Baby darf zum ersten Mal raus
Zum ersten Mal ins Grüne! Der Gorilla-Nachwuchs im Zoo Hannover feierte sein Debüt. Ob es ein Weibchen oder Männchen ist?
So süß! Gorilla-Baby darf zum ersten Mal raus

Kommentare