Clan geführt von einer Frau

Schlag gegen Camorra - 66 Festnahmen

Neapel - Italienische Sondereinheiten haben bei Razzien rund um Neapel 66 mutmaßliche Mafiosi festgenommen. Angeführt wird der Camorra-Clan von der Witwe eines berüchtigten Bosses.

Unter den Festgenommenen war auch die Chefin des berüchtigten Clans Pianese-D'Alterio. Raffaela D'Alterio hatte die Leitung des Clans übernommen, nachdem der vorherige Boss, ihr Ehemann, erschossen worden war.

Wie die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag berichtete, wird den im Hinterland und im Norden Neapels aktiven Mafiosi unter anderem Erpressung, Raub, Drogenhandel und unerlaubter Waffenbesitz vorgeworfen.

Die Carabinieri hätten Konten des Clans gesperrt, ihre Luxusautos beschlagnahmt und außerdem Immobilien versiegelt, darunter Bars, Supermärkte und Wohnungen.

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare