Tsunami-Warnung! Erdbeben der Stärke 8,2 vor Alaskas Küste

Tsunami-Warnung! Erdbeben der Stärke 8,2 vor Alaskas Küste
+
Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Archiv

Prozess in München

Frau darf nicht mit Sperma von totem Gatten schwanger werden

München (dpa) - Eine Frau aus Bayern darf sich voraussichtlich nicht mit dem Sperma ihres toten Mannes befruchten lassen. Das endgültige Urteil des Oberlandesgericht München soll zwar erst in einigen Wochen verkündet werden. Das Gericht machte der 35-Jährigen aber wenig Hoffnung.

Die Frau aus dem Raum Traunstein und ihr Ehemann, der im Juli 2015 mit 38 Jahren nach einer Herztransplantation starb, hatten sich vergeblich Kinder gewünscht. Künstliche Befruchtungen brachten keinen Erfolg.

Kurz vor seinem Tod waren zwei Spermaproben des Mannes eingefroren worden, die Klinik verweigert die Herausgabe jedoch unter Berufung auf das Embryonenschutzgesetz. Dies hält die Klägerin für verfassungswidrig. Man habe lange überlegt und beraten, sagte der Vorsitzende Richter. Das Gericht könne jedoch keine Verfassungswidrigkeit des Gesetzes erkennen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tsunami-Warnung! Erdbeben der Stärke 8,2 vor Alaskas Küste
Ein Erdbeben der Stärke 8,2 hat den Meeresboden vor der Küste des US-Bundesstaats Alaska erschüttert. Experten warnen vor eine zehn Meter hohen Welle. 
Tsunami-Warnung! Erdbeben der Stärke 8,2 vor Alaskas Küste
Tote Eltern eingemauert - beide Tatverdächtige in U-Haft
Es war ein grausiger Fund: Ein offenbar ermordetes Ehepaar aus Mittelfranken ist am Montag eingemauert entdeckt worden. Tatverdächtig sind der Sohn und dessen Ehefrau. …
Tote Eltern eingemauert - beide Tatverdächtige in U-Haft
Extreme Lawinengefahr: Hotel in Südtirol soll evakuiert werden
In Südtirol ist die Lage in einem Gebiet äußerst angespannt. Nach einem Lawinenabgang am Montag sollte Hotelgäste jetzt mit dem Hubschrauber evakuiert werden.
Extreme Lawinengefahr: Hotel in Südtirol soll evakuiert werden
Bluttat an Gesamtschule: 15-Jähriger tötet Mitschüler (14)
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Die Hintergründe sind noch …
Bluttat an Gesamtschule: 15-Jähriger tötet Mitschüler (14)

Kommentare